Abo
  • IT-Karriere:

Gefälschte Zertifikate

Diginotar meldet Insolvenz an

Diginotar hat einen Insolvenzantrag gestellt. Dem niederländischen Sicherheitsunternehmen war es zuvor untersagt worden, neue elektronische Signaturen auszustellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Diginotar hat Insolvenz angemeldet.
Diginotar hat Insolvenz angemeldet. (Bild: Diginotar)

Das Unternehmen Vasco Data Security International hat mitgeteilt, dass seine Tochterfirma Diginotar einen Insolvenzantrag gestellt hat. Gemeinsam mit Insolvenzverwalter und Gericht will Vasco jetzt klären, wer für den Einbruch in die Diginotar-Server verantwortlich ist und die gefälschten Zertifikate verbreitet hat.

Stellenmarkt
  1. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim

Diginotar stellte Root-Zertifikate und elektronische Signaturen aus, die Webseiten und Onlinedienste zur eindeutigen Authentifizierung nutzten. Diginotar-Zertifikate wurden auch zum Signieren von fast allen niederländischen Behördenwebseiten genutzt.

Nachdem bekannt wurde, dass sich Unbekannte Zugang zu den Diginotar-Servern verschafft und gefälschte Zertifikate in Umlauf gebracht hatten, wurden erst die Root-Zertifikate und dann die elektronischen Unterschriften für ungültig erklärt. Zudem hat die niederländische Regierung Diginotar untersagt, neue Signaturen und Zertifikate auszustellen.

Die Diginotar-Muttergesellschaft Vasco bietet selbst eine Authentifizierungslösung an und weist in ihrer Pressemitteilung zum Diginotar-Insolvenzantrag darauf hin, dass die Lösung auf eigenen Servern betrieben würde, nicht kompromittiert sei und dass sich Kunden keine Sorgen machen müssten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)
  3. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  4. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...

BananenGurgler 20. Sep 2011

Ich bin da ehrlich gesagt, unschlüssig was meine Meinung dazu angeht. Einerseits stimme...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
    2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
    3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

      •  /