• IT-Karriere:
  • Services:

Battlefield 3

Offene Betakämpfe in Paris

Auf Konsole und Windows-PC können Spieler ab dem 29. September 2011 in Battlefield 3 antreten - und zwar in der von Entwickler Dice schon mehrfach gezeigten Karte "Operation Metro". Einige Spieler können laut EA sogar schon zwei Tage früher durch Paris stürmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Battlefield 3
Battlefield 3 (Bild: Electronic Arts)

Ab dem 29. September haben Spieler auf Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 die Möglichkeit, Battlefield 3 im Rahmen der offenen Beta anzuspielen - die allerdings eher der Vermarktung als der tatsächlichen Fehlersuche dienen dürfte. Im Angebot ist die Multiplayerkarte "Operation Metro", die Dice und Electronic Arts bereits mehrfach bei Messen vorgestellt haben. Sie spielt in Paris, und zwar teils in einem Park, teils in der U-Bahn. Auch das Battlelog - eine Art Battlezone-Gegenstück zum Battle.net von Blizzard - soll zugänglich sein. Die Betaphase endet am 10. Oktober 2011.

Wer sich die PC-Fassung auf dem EA-eigenen Portal Origin.com vorbestellt, kann bereits am 27. September 2011 loslegen. Das Gleiche gilt für PC- und Konsolenspieler, die sich die Limited Edition von Medal of Honor gekauft haben und noch über den entsprechenden Code verfügen. PC-Spieler erhalten über Origin, Konsolengamer über die Stores von Xbox Live und Playstation Network Zugriff auf die Beta. Die Vollversion von Battlefield 3 soll am 27. Oktober 2011 für alle drei Plattformen erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  2. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...
  3. (u. a. I See You, Broken City, Attraction & Attraction 2, Amundsen: Wettlauf zum Südpol, Coma, Red...

DerKleineHorst 22. Sep 2011

Du feuerst ja auch in der Regel auf Distanzen, bei denen du nicht höher zielen musst, da...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro

    •  /