George Lucas

Star-Wars-Fans sagen "Noooooo"

Die Kritiken für eine neue Star-Wars-Edition sind vernichtend. Erfinder Lucas lässt Darth Vader nun "Nein" brüllen, wo vorher Stille war. Im Netz protestieren die Fans.

Artikel veröffentlicht am , Kai Biermann/Zeit Online
Als Darth-Vader-Verkleideter
Als Darth-Vader-Verkleideter (Bild: Ronaldo Schemidt/AFP/Getty Images)

Fans sind eine heikle Klientel. Einerseits lieben sie Reliquien so sehr, dass sie viel Geld für sie ausgeben und sie auf jede erdenkliche Weise adaptieren und bewerben. Andererseits führt diese Liebe dazu, dass sie ihre Fanobjekte als ihr Eigentum betrachten und auf jeden Eingriff wütend reagieren.

Inhalt:
  1. George Lucas: Star-Wars-Fans sagen "Noooooo"
  2. Auf ewig gefangen im eigenen Werk

George Lucas, der Schöpfer der Star-Wars-Filme, hat das schon mehrfach erleben müssen. Noch nie hat er seine Filme als abgeschlossene Werke betrachtet. Seit es technisch möglich ist, bastelt er an ihnen herum, fügt neue Figuren ein, ändert Geräusche und Laserblitze, färbt Himmel neu ein oder erweitert Hintergründe. In jeder neuen Edition der sechs Filme gibt es kleine, aber zahlreiche Änderungen im Vergleich zu vorherigen Versionen.

Doch wenn Fans etwas hassen, dann ist es Veränderung. Sie sind gerne bereit, Lucas zu einem der reichsten Menschen der Erde zu machen. Aber schon immer haben sie ihn für seine nachträgliche Frickelei kritisiert. Die schwierige Beziehung zwischen Lucas und den Anhängern seiner Werke ist legendär. 2009 wurde sogar eine Dokumentation darüber gedreht, ihr Titel: The People vs. George Lucas.

Kampagne im Netz

Nun hat der seit Jahren existierende Streit einen neuen Höhepunkt erreicht. Derzeit organisieren einige Ultras im Netz eine Kampagne gegen die gerade erschienene Blu-ray-Edition von Star Wars.

Stellenmarkt
  1. Spezialist (m/w/d) Controlling
    Porsche Financial Services GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) Kundensysteme
    Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg
Detailsuche

Es geht um die Bastelei an sich, vor allem aber um einen Schrei, den die Figur des Darth Vader in der Blu-ray-Version an einer Stelle ausstößt, an der sie bislang stumm war. Am Ende von Teil sechs tötet Darth Vader seinen Meister, den Imperator, weil der Vaders Sohn Luke foltert. Früher tötete Vader ohne Worte, nun murmelt er erst ein kurzes "No", um kurz darauf noch ein langgezogenes "Noooooo" auszustoßen.

 
Video: Auszug der Blu-ray von Die Rückkehr der Jedi-Ritter

Einigen Fans war das "Noooooo" nun zu viel der Überarbeitung. Bei Amazon beispielsweise sind die Kundenkritiken der neuen Blu-ray-Ausgabe vernichtend. Von derzeit 1.400 Kritikern geben mehr als 900 die schlechteste Note. Ihr Tenor: Lucas vernichte cineastisches Erbe und ruiniere ein einst vollkommenes Kunstwerk.

"Unnötig" und "pervers" seien die Änderungen, schreiben einige Kommentatoren und finden, Lucas habe in ihren Erinnerungen herumgepfuscht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Auf ewig gefangen im eigenen Werk 
  1. 1
  2. 2
  3.  


ZeroSama 04. Jun 2012

Ich fand ja die Story sehr schön, wie sie mit Jedi Knight 2 und 3 nach Ende von Episode...

reinerd 03. Okt 2011

wir haben auf LD beide Version die Original und die Remasteres :-) 4-6 Teile :-) NTSC...

Tw3ntyThr33 22. Sep 2011

Also ich mag Hans Zimmers Musik auch sehr gerne, wobei ich dir zustimmen muss. Das...

feierabend 22. Sep 2011

Wäre mir neu, dass es so etwas je gegeben hat... Wenn doch, bitte Link!!! Damit könntest...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /