Abo
  • Services:

Thunderbolt

3D-Video mit 4,5 GBit/s durch ein Kabel

IDF

Im Jahr 2012 kommt Thunderbolt auch für PCs. Was mit Macs damit jetzt schon machbar ist, war auf dem Intel Developer Forum zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Thunderbolt-Demo auf dem IDF 2011
Thunderbolt-Demo auf dem IDF 2011 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Eine der Überraschungen des IDF 2011 ist die Ankündigung gewesen, dass mit Acer und MSI im Jahr 2012 auch die ersten PC-Hersteller Thunderbolt unter genau diesem Markennamen anbieten wollen. Warum die Schnittstelle mehr als ein weiteres Kabel ist, führte Intel auf der Veranstaltung auch vor.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Das Unternehmen zeigte dabei eine Zusammenstellung von Geräten, die für die Echtzeitübertragung und die Aufzeichnung von 3D-Videos eingerichtet war. Eine Kamera spielte die live aufgenommenen Bilder an ein Macbook, und von diesem gelangten die Daten an ein Festplatten-Array.

Von dort konnten sie auch an einen 3D-Fernseher ausgegeben werden. Die einzige Verbindung für die Daten war dabei Thunderbolt, die Datenrate betrug bis zu 4,5 Gigabit pro Sekunde. Das klappt, weil Thunderbolt nicht nur PCI-Express, sondern auch die Signale eines Displayports simultan in beide Richtungen übertragen kann. Denkbar wäre mit solchen Setups auch ein portables Übertragungsstudio für 3D-Video.

Wie andere Intel-Mitarbeiter hinter vorgehaltener Hand in San Francisco auch erklärten, soll der Name Thunderbolt in Zukunft verstärkt genutzt werden. Dass die Bezeichnung bei Sonys Vaio-Notebook Z mit externer Grafikkarte noch nicht verwendet wurde, soll den Angaben zufolge an einem unglücklichen Zeitablauf gelegen haben: Die Sony-Geräte befanden sich schon in Entwicklung, als sich Apple den Namen zunächst exklusiv sicherte.

Wie lange Apple diese Rechte wahrnehmen kann, ist nicht bekannt. Da die ersten Macbooks mit Thunderbolt Ende Januar 2011 erschienen, scheint eine Frist von einem Jahr wahrscheinlich. Damit könnten die ersten Windows-PCs mit Thunderbolt auf Basis der Ivy-Bridge-CPUs wohl Ende des ersten Quartals 2012 erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. bei Caseking kaufen
  3. 449€

Dendamin 20. Sep 2011

Tja, wenn das so ist entschuldige ich mich natürlich. ;-) So, aber jetzt is wirklich...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /