Abo
  • Services:
Anzeige
Ausstieg: HP entlässt 525 Mitarbeiter aus seiner WebOS-Abteilung
(Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Ausstieg

HP entlässt 525 Mitarbeiter aus seiner WebOS-Abteilung

Ausstieg: HP entlässt 525 Mitarbeiter aus seiner WebOS-Abteilung
(Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Rund 525 Beschäftigte der WebOS-Abteilung erhalten in diesen Tagen ihr Kündigungsschreiben von HP. Todd Bradley, der Chef der HP Personal Systems Group, erklärte dennoch, HP wolle das Potenzial, das in WebOS steckt, unbedingt nutzen.

Hewlett-Packard entlässt bis zu 525 Mitarbeiter seiner WebOS-Abteilung. Wie das Blog des Wall Street Journal All Things Digital aus unternehmensnahen Kreisen erfahren hat, begann der Computerkonzern in dieser Woche, die Kündigungen zu verschicken. Betroffen sind die Bereiche Vertrieb und Hardware-Entwicklung.

Anzeige

Hewlett-Packard hatte im August 2011 angekündigt, sein Geschäft mit WebOS-Hardware einzustellen. Das betraf das WebOS-Tablet und die WebOS-Smartphones Veer und Pre3. Gegenüber All Things Digital hatte das Unternehmen die Entlassungen bestätigt, aber keine Zahlen zum Stellenabbau genannt.

"Wie wir am 18. August erklärt haben, stoppt HP die Entwicklung von WebOS-Geräten im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2011, das am 31. Oktober 2011 endet. Teil dieser Entscheidung ist es, die Arbeitskräfte in der Abteilung WebOS GBU zu reduzieren. Die heute eingeleiteten Maßnahmen sind Teil dieser Initiative." HP prüfe derzeit die Möglichkeiten zur Nutzung der WebOS-Software.

Zum Ausstieg aus der Fertigung von WebOS-Geräten sagte Todd Bradley, der Chef der HP Personal Systems Group, der Wirtschaftswoche: "Märkte ändern sich schnell. Darauf müssen wir reagieren und das Partnern und Kunden erklären. Wir haben nie gesagt, dass wir das Tabletgeschäft aufgeben. Wir werden nur selbst keine WebOS-Tablets mehr herstellen. Wir wollen und werden definitiv eine führende Rolle im Tabletmarkt spielen." HP wolle das Potenzial, das in WebOS stecke, unbedingt nutzen und das WebOS-Ökosystem weiter stärken, betonte Bradley. "Wir unterstützen die Nutzer-Communitys, unsere Softwarespezialisten sprechen auf Entwicklerkonferenzen. Wir haben viel Geld für Palm in die Hand genommen, um Zugriff auf die extrem innovative WebOS-Plattform zu bekommen - und wir geben das nicht auf."


eye home zur Startseite
ledonz 29. Sep 2011

"Sie programmieren die Grundlage..." Nein, genau das machen Sie nicht. Sie haben die...

SchwindelInside 21. Sep 2011

Der Kernel an sich ist ja Linux und steht unter der GPL. Auch ein Teil des User-Spaces...

SchwindelInside 21. Sep 2011

Bitte bitte bitte verkauft WebOS an HTC! Wenn jemand, der in-Frage-kommenden, das...

Abseus 20. Sep 2011

Appel hat sich vor sich selbst gerettet? Ahja... Die anderen Elektronikhersteller bzw...

jack-jack-jack 20. Sep 2011

ja, großer Fehler es wäre gut gewesen ein Gegengewicht zu Android und IOS zu haben aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein, Kamp-Lintfort
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  3. HFO Telecom AG, Oberkotzau (Raum Hof)
  4. Regierungspräsidium Freiburg, Freiburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (50% Rabatt!)
  2. 219,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Gear VR 66,00€, Gear S3 277,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Obsoleszenz

    Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr

  2. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  3. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  4. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  5. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  6. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  7. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  8. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  9. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  10. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Re: 850Mb/s muss ich (nicht) haben

    picaschaf | 07:27

  2. Re: Und wieder das Anti-Fortschritts-Gemecker...

    DY | 07:24

  3. Re: Krankenhäuser sind auch betroffen

    divStar | 07:19

  4. Re: Chipsätze nie angeboten???

    migrosch | 07:19

  5. Re: Immer noch zu wenige Dienste per IPv6 erreichbar

    robinx999 | 07:18


  1. 07:17

  2. 18:08

  3. 17:37

  4. 16:55

  5. 16:46

  6. 16:06

  7. 16:00

  8. 14:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel