• IT-Karriere:
  • Services:

Arduino

Leonardo und Due ergänzen offenes Hardware-Portfolio

Mit den beiden neuen Plattformen Leonardo und Due erweitert das offene Hardwareprojekt Arduino sein Portfolio. Während Leonardo eine preiswerte Variante von Uno ist, hat Due erstmals einen Cortex-M3-Prozessor von ARM.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Arduino Due hat einen Cortex-M3-Prozessor von ARM.
Das Arduino Due hat einen Cortex-M3-Prozessor von ARM. (Bild: Arduino)

Das Arduino-Projekt ergänzt sein Hardware- und Softwareportfolio um einige neue Produkte, darunter zwei neue Boards, die Erweiterung Arduino Wifi Shield und eine aktuelle Version der Entwicklungssoftware für die offene Hardwareplattform. Die Neuerungen stellte das Projekt auf der Messe Maker Fair in New York vor, die am 17. und 18. September 2011 stattfand.

Stellenmarkt
  1. HOTTGENROTH & TACOS GmbH, Münsterland
  2. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen

Das Leonardo ist eine preiswerte Variante des Uno, das einen Atmega32U4-Chipsatz von Atmel enthält. Die Entwickler wollen den Preis dadurch reduziert haben, dass sie den Schaltkreis vereinfacht haben. Ansonsten sind die Schnittstellen gleich geblieben. Über den Preis gibt es noch keine Informationen. Das Uno kostet etwa 30 Euro.

Das Arduino Due erhält den System-on-a-Chip (SoC) SAM3U von Atmel, dessen Kernstück ein Cortex-M3-Prozessor von ARM ist. Der Chip ist mit 96 MHz getaktet und bringt 256 KByte Flashspeicher und 50 KByte Sram-Cache-Speicher mit. Allerdings ist die Platine noch nicht serienreif. Prototypen sollen zunächst an ausgewählte Entwickler verteilt werden, deren Feedback noch in die Entwicklung einfließen soll. Einige Exemplare werden auch zum Verkauf angeboten, für diejenigen, die sich ebenfalls an dem Entscheidungsprozess beteiligen wollen.

Ferner stellen die Entwickler das WLAN-Modul unter dem Namen Arduino Wifi Shield vor. Inzwischen wurde der Code der Entwicklungssoftware in der Version 1.0 eingefroren. In einem Monat soll das finale Arduino 1.0 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21€
  2. 19,49€
  3. 4,99€

razer 19. Sep 2011

mhm den film konnt ich nicht leiden, daher wohl die gedächtnislücke :)


Folgen Sie uns
       


Returnal - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Actionspiel Returnal vor.

Returnal - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /