Abo
  • Services:

Dailydeal

Google kauft Berliner Gruppenrabattplattform

Google kauft für seinen Einstieg in den Markt für Gruppenrabattdeals in Deutschland zu. Die Firma Dailydeal soll mit Google Offers zusammengelegt werden und ins Ausland expandieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Dailydeal-Gründer am Standort des neuen Eigners
Dailydeal-Gründer am Standort des neuen Eigners (Bild: Dailydeal)

Google hat das Berliner Startup Dailydeal gekauft. Das teilte der Betreiber der Gruppenrabattplattform mit. Das Unternehmen wurde im Dezember 2009 als Zweipersonenfirma von den Brüdern Fabian Heilemann und Ferry Heilemann gegründet und ist inzwischen in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv. Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat aus Branchenkreise erfahren, dass der Preis bei 150 bis 200 Millionen US-Dollar lag. Dailydeal hat dasselbe Geschäftsmodell wie Groupon.

Stellenmarkt
  1. Brillux GmbH & Co. KG, Münster
  2. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim

"Wir sind sicher, dass wir mit der Kombination aus unserem Know-how und der Expertise des Offers-Teams bei Google unsere Aktivitäten weiter verstärken und den Verbrauchern noch großartigere Deals anbieten können", hieß es weiter. Dailydeal hat 200 Beschäftigte. Die Gründer sollen im Unternehmen bleiben. Eine Expansion in andere Länder sei geplant. Im zweiten Quartal 2011 will Dailydeal den Umsatz gegenüber dem ersten Quartal um 45 Prozent gesteigert haben.

Google arbeitet seit Januar 2011 an einer eigenen Version der Gruppenrabattwebsite Groupon. Der Internetkonzern hatte im November 2010 vergeblich versucht, Groupon zu kaufen und zuletzt sechs Milliarden US-Dollar geboten. Doch die Verhandlungen scheiterten. Das Geschäftsmodell ist einfach zu kopieren, weshalb der Internetkonzern mit Google Offers einen Klon aufbaute.

Groupon kaufte im Mai 2010 die Berliner Citydeal GmbH. Mit der Übernahme weitete Groupon sein Geschäft auf 18 Länder und 140 Städte aus. Citydeal beschäftigte zur Zeit der Übernahme 900 Menschen und war in Deutschland, Großbritannien, Irland, Frankreich, den Niederlanden, Spanien, Italien, der Schweiz, Österreich, Polen, Finnland, Dänemark, der Türkei, Schweden, Norwegen und Belgien aktiv.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

ruamzuzler 20. Sep 2011

Google macht das meiner Ansicht nach wesentlich schlauer: Erstens haben sie die...

Anonymer Nutzer 19. Sep 2011

Ein BWL'er meinte einmal zu mir. Wenn ich in einem Bereich die Verbindungen habe die Du...

Anonymer Nutzer 19. Sep 2011

richtig so und Glückwunsch an die Jungs. Jeder der versucht ein startup mit seinen...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
    Elektroroller-Verleih Coup
    Zum Laden in den Keller gehen

    Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
    2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
    3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

      •  /