• IT-Karriere:
  • Services:

Dailydeal

Google kauft Berliner Gruppenrabattplattform

Google kauft für seinen Einstieg in den Markt für Gruppenrabattdeals in Deutschland zu. Die Firma Dailydeal soll mit Google Offers zusammengelegt werden und ins Ausland expandieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Dailydeal-Gründer am Standort des neuen Eigners
Dailydeal-Gründer am Standort des neuen Eigners (Bild: Dailydeal)

Google hat das Berliner Startup Dailydeal gekauft. Das teilte der Betreiber der Gruppenrabattplattform mit. Das Unternehmen wurde im Dezember 2009 als Zweipersonenfirma von den Brüdern Fabian Heilemann und Ferry Heilemann gegründet und ist inzwischen in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv. Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat aus Branchenkreise erfahren, dass der Preis bei 150 bis 200 Millionen US-Dollar lag. Dailydeal hat dasselbe Geschäftsmodell wie Groupon.

Stellenmarkt
  1. SC-Networks GmbH, Starnberg
  2. Stadt NÜRNBERG, Nürnberg

"Wir sind sicher, dass wir mit der Kombination aus unserem Know-how und der Expertise des Offers-Teams bei Google unsere Aktivitäten weiter verstärken und den Verbrauchern noch großartigere Deals anbieten können", hieß es weiter. Dailydeal hat 200 Beschäftigte. Die Gründer sollen im Unternehmen bleiben. Eine Expansion in andere Länder sei geplant. Im zweiten Quartal 2011 will Dailydeal den Umsatz gegenüber dem ersten Quartal um 45 Prozent gesteigert haben.

Google arbeitet seit Januar 2011 an einer eigenen Version der Gruppenrabattwebsite Groupon. Der Internetkonzern hatte im November 2010 vergeblich versucht, Groupon zu kaufen und zuletzt sechs Milliarden US-Dollar geboten. Doch die Verhandlungen scheiterten. Das Geschäftsmodell ist einfach zu kopieren, weshalb der Internetkonzern mit Google Offers einen Klon aufbaute.

Groupon kaufte im Mai 2010 die Berliner Citydeal GmbH. Mit der Übernahme weitete Groupon sein Geschäft auf 18 Länder und 140 Städte aus. Citydeal beschäftigte zur Zeit der Übernahme 900 Menschen und war in Deutschland, Großbritannien, Irland, Frankreich, den Niederlanden, Spanien, Italien, der Schweiz, Österreich, Polen, Finnland, Dänemark, der Türkei, Schweden, Norwegen und Belgien aktiv.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ruamzuzler 20. Sep 2011

Google macht das meiner Ansicht nach wesentlich schlauer: Erstens haben sie die...

Anonymer Nutzer 19. Sep 2011

Ein BWL'er meinte einmal zu mir. Wenn ich in einem Bereich die Verbindungen habe die Du...

Anonymer Nutzer 19. Sep 2011

richtig so und Glückwunsch an die Jungs. Jeder der versucht ein startup mit seinen...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 angespielt

Cyberpunk 2077 dürfte ein angenehm forderndes und im positiven Sinne komplexes Abenteuer werden.

Cyberpunk 2077 angespielt Video aufrufen
Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

    •  /