Abo
  • Services:
Anzeige
Inferno OS auf dem Nexus S
Inferno OS auf dem Nexus S (Bild: John Floren)

Hellaphone

Inferno OS für Android-Smartphones

Inferno OS auf dem Nexus S
Inferno OS auf dem Nexus S (Bild: John Floren)

Das Netzwerkbetriebssystem Inferno OS läuft nun auch auf der Linux-Basisschicht von Android-Geräten. Die Entwickler nennen ihre Inferno-Portierung Hellaphone.

Angestellte der Sandia National Labs haben das Netzwerkbetriebssystem Inferno auf Android-Geräten zum Laufen gebracht. Bisher läuft ihr Inferno-OS-Fork Hellaphone auf einem Smartphone vom Typ Nexus S und dem E-Book-Reader Nook Color.

Anzeige
 
Video: Hellaphone - John Floren zeigt Inferno auf einem Nexus S

Entwickler John Floren zufolge könnte Hellaphone auch im Android-Emulator laufen, was aber schon seit Ewigkeiten nicht mehr ausprobiert worden sei. Hellaphone setzt auf die Linux-Schicht, auf der sonst Android OS aufsetzt, und lädt stattdessen Inferno. Wurde Hellaphone installiert, ist beim Booten kurz ein weißer Bildschirm zu sehen. Wenn währenddessen der Touchscreen angetippt wird, dann wird statt Hellaphone wieder Android geladen.

Da die Java-Umgebung von Android nicht geladen wird, soll es nur etwa 10 Sekunden dauern, bis Inferno vollständig geladen ist. Dabei kann mit dem Nexus S dann auch telefoniert, SMS empfangen und gesendet sowie das Datennetzwerk verwendet werden. Der Webbrowser ist aber noch nicht ganz einsatzfähig.

Der Fenstermanager von Inferno wurde dabei auf Smartphone-Bildschirme angepasst. Fenster werden automatisch auf die volle Bildschirmgröße skaliert, das Menü nach oben verschoben und die Menüpunkte zum leichteren Antippen vergrößert. Multitouch wird bisher nicht unterstützt, der Touchscreen wird wie ein großer Mausknopf genutzt und die physischen Tasten am Gerät für allgemeine Funktionen - so dient etwa der Home-Button zum Minimieren des aktuellen Fensters.

  • Hellaphone - Inferno-OS-Fork für Android-Geräte nach dem Booten (Bild: John Floren)
  • Hellaphone - Menü des Inferno-OS-Fork (Bild: John Floren)
  • Hellaphone - SMS-Empfang mit dem Inferno-OS-Fork (Bild: John Floren)
  • Hellaphone - SMS-Schreiben mit dem Inferno-OS-Fork (Bild: John Floren)
  • Hellaphone - Telefonieren mit dem Inferno-OS-Fork (Bild: John Floren)
  • Hellaphone - Inferno-OS-Fork für Android-Geräte (Bild: John Floren)
Hellaphone - Inferno-OS-Fork für Android-Geräte nach dem Booten (Bild: John Floren)

Inferno-Anwendungen werden mit Limbo programmiert und sind darauf ausgelegt, auf verschiedenen Plattformen zu laufen - nun also auch auf Smartphones und Tablets. Die Entwickler empfehlen, vor der Installation von Inferno das Cyanogenmod auf dem Nexus S oder Nook zu installieren. Das erleichtere das Ausprobieren. Anleitung und Quellcode zum Inferno-OS-Fork Hellaphone werden bei Bitbucket gehostet.


eye home zur Startseite
Bill S. Preston 19. Sep 2011

Hab hier noch son Siemens irgendwas rumliegen. Das hält ne ganze Woche! Und das Display...

kendon 19. Sep 2011

entwicklung einstellen! schleift die mistgabeln! besorgt fackeln!

Himmerlarschund... 19. Sep 2011

Ohje, wenn schlechter Humor und Ironieresistenz aufeinander treffen... :-D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Teradata GmbH, Düsseldorf
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. Robert Bosch Automotive Steering GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  2. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Elektroautos waren nie unbeliebt in Deutschland

    JackIsBlack | 05:14

  2. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    ve2000 | 04:55

  3. Re: Migration X11 -> Wayland

    breakthewall | 04:44

  4. Re: Wow, sehr gut. Haben will.

    Köln | 04:08

  5. Re: äußerst überraschend

    Apfelbrot | 04:03


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel