Abo
  • Services:

Windows 8

Alle Windows-7-Apps laufen unter Windows 8. Wirklich alle?

Microsoft wurde auf der Build nicht müde zu betonen, dass alle Applikationen, die unter Windows 7 laufen, auch unter Windows 8 genutzt werden können. Und doch gibt es einige Ausnahmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kleine Änderungen können Desktop-Apps unter Windows 8 Probleme machen.
Kleine Änderungen können Desktop-Apps unter Windows 8 Probleme machen. (Bild: Microsoft)

Eine große Einschränkung betrifft die ARM-Plattform, denn Desktopapplikationen, die für Windows 7 entwickelt wurden, werden nicht unter Windows 8 auf ARM-Geräten laufen, darauf hatten wir schon in unserem Hands on zu Windows 8 hingewiesen. Nur die neuen Metro-Apps werden sowohl auf x86- als auch auf ARM-Prozessoren laufen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. Interhyp Gruppe, München

Microsoft sieht darin keine Einschränkung der Aussage, alle Windows-7-Applikationen liefen unter Windows 8, denn Windows 7 sei schließlich gar nicht für die ARM-Plattform verfügbar, so dass es mit Windows 8 keine zusätzliche Einschränkung gebe.

Kleine Einschränkungen für Desktopapplikationen

Dennoch führen einige Veränderungen, die Microsoft mit Windows 8 vornimmt, dazu, dass es Kompatibilitätsprobleme für bestehende Desktopapplikationen geben kann, wenn diese unter Windows 8 ausgeführt werden sollen. Welche das sind, erläutert Uday Shivaswamy aus Microsofts Kompatibilitätsteams in einem Vortrag auf der Build. Shivaswamy machte aber deutlich, dass nur sehr wenige Applikationen Probleme haben werden, was Microsoft durch ausgiebige Kompatibilitätstests mit mehreren tausend Applikationen sicherstellen will. Und kommt es zu Problemen, die viele Applikationen betreffen, versucht Microsoft, durch die Anpassung von Windows für Kompatibilität zu sorgen.

Die Versionsnummer

Mit Windows 8 ändert sich die Versionsnummer von Windows, und was eigentlich kein Problem sein sollte, sorgt bei einigen Applikationen dafür, dass diese nicht mehr starten, weil die Applikation die Arbeit auf einer unbekannten Windows-Version verweigert. Microsoft rät, auf die benötigten Funktionen statt auf eine Versionsnummer zu testen, und wenn die Versionsnummer abgefragt wird, sollte nur eine minimale Windows-Version vorausgesetzt und höhere Versionsnummern ebenfalls akzeptiert werden.

  • Kompatibilität von Desktop-Applikationen mit Windows 8: Vortrag von Uday Shivaswamy
  • Kompatibilität von Desktop-Applikationen mit Windows 8: Vortrag von Uday Shivaswamy
  • Kompatibilität von Desktop-Applikationen mit Windows 8: Vortrag von Uday Shivaswamy
  • Kompatibilität von Desktop-Applikationen mit Windows 8: Vortrag von Uday Shivaswamy
  • Kompatibilität von Desktop-Applikationen mit Windows 8: Vortrag von Uday Shivaswamy
  • Kompatibilität von Desktop-Applikationen mit Windows 8: Vortrag von Uday Shivaswamy
  • Kompatibilität von Desktop-Applikationen mit Windows 8: Vortrag von Uday Shivaswamy
  • Kompatibilität von Desktop-Applikationen mit Windows 8: Vortrag von Uday Shivaswamy
  • Kompatibilität von Desktop-Applikationen mit Windows 8: Vortrag von Uday Shivaswamy
  • Kompatibilität von Desktop-Applikationen mit Windows 8: Vortrag von Uday Shivaswamy
  • Kompatibilität von Desktop-Applikationen mit Windows 8: Vortrag von Uday Shivaswamy
Kompatibilität von Desktop-Applikationen mit Windows 8: Vortrag von Uday Shivaswamy

Da Microsoft festgestellt hat, dass die Probleme beim Wechsel der Hauptversionsnummer größer sind, als wenn nur die Ziffer hinter dem Punkt geändert wird, wird bei Windows 8 wie zuvor bei Windows 7 nur die Ziffer hinter dem Punkt erhöht. Windows 8 trägt daher die Versionsnummer 6.2, Windows 7 die Versionsnummer 6.1.

Alles läuft per DirectX

Windows 8 rendert das Metro-Interface per DirectX, was dazu führt, dass die Desktop Window Manager (DWM) genannte Compositing-Engine immer läuft. Versuche, DWM zu deaktivieren, werden unter Windows 8 daher scheitern. Applikationen, die den Vollbildmodus von DirectX verwenden, sollten keine GDI-Methoden verwenden, da sie dadurch unnötig langsam werden oder gar nicht funktionieren. Auch das Lesen vom und Schreiben auf dem Haupt-Desktop-Kontext verringert die Leistung, weshalb stattdessen auf transparente Fenster geschrieben werden sollte.

Kein Verlass auf Autostart

Entwickler sollten sich auch nicht darauf verlassen, dass ihre Applikationen automatisch beim Starten von Windows mitgestartet werden, da es Windows 8 seinen Nutzern einfacher macht, Autostart für Applikationen zu deaktivieren. Wer sicherstellen will, dass die eigene Applikation auf eingehende Nachrichten reagieren kann, soll stattdessen Metro-Apps verwenden. Wer Wartungsfunktionen im Hintergrund ausführen will, sollte diese stattdessen als Maintainance-Task laufen lassen.

Kein .Net 3.5

Neue Systeme mit Windows 8 werden nur mit .Net 4.5 und ohne .Net 3.5 ausgeliefert. Benötigt eine App .Net 3.5, wird der Nutzer aufgefordert, die Bibliothek zu installieren, was ausschließlich über das Internet möglich sein wird. Entwickler können also nicht davon ausgehen, dass die Bibliothek vorhanden ist. Daher sollten Entwickler dafür sorgen, dass ihre Applikationen auch mit .Net 4.0 beziehungsweise 4.5 laufen, das in Windows 8 mitgeliefert wird.

Windows Store

Wer seine Desktopapplikation über den Windows Store verteilen will, muss sie zertifizieren. Dazu stellt Microsoft das Windows App Certification Kit bereit. Das prüft sowohl Desktop- als auch Metro-Apps auf bestimmte Mindeststandards. Dazu zählt unter anderem die Möglichkeit, eine Applikation zu deinstallieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. 19,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

FreddyXY 20. Sep 2011

Jein, die rufen schlussendlich nur die neue WinRT-Runtime auf. Und diese sitzt an...

volkskamera 19. Sep 2011

Keiner, und genau das ist das Problem. Jeder kann seine eigene Definition dafür...

volkskamera 19. Sep 2011

Nein, tue ich nicht. Unter Windows gibt es genügend Nicht-Bezahl-Software, die trotzdem...

Anonymer Nutzer 19. Sep 2011

Sowie aus dem Handzeichen Spitze ein Arschloch wurde, so hat sich dies auch hier...

Bouncy 19. Sep 2011

Und wo genau geht es um diese Version? Es geht um Windows 8, nicht im Speziellen um die...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /