Abo
  • IT-Karriere:

Smart Forvision

Lichtdurchlässige Solarzellen auf dem Dach

IAA

Smart zeigt auf der IAA 2011 seine Vision eines fortschrittlichen Elektrofahrzeugs. Zusammen mit BASF wurde ein Konzeptfahrzeug konstruiert, das mit lichtdurchlässigen Farbstoffsolarzellen im Dach, Kunststofffelgen, einer teilweise durch Kohlefaser verstärkten Karosserie und wärmereflekierenden Folien ausgestattet ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Smart Forvision - ein Elektroautokonzept für 2020
Smart Forvision - ein Elektroautokonzept für 2020 (Bild: Smart)

Die Chemieindustrie wird einen großen Anteil an künftigen Autos haben, wenn das Smartkonzept Forvision Wirklichkeit werden sollte. Viele ihrer Kunststoffprodukte sind leichter als Stahl und Aluminium und genauso haltbar. Das sorgt nicht nur bei akkubetriebenen Fahrzeugen für mehr Reichweite.

Stellenmarkt
  1. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Im Dach des Smart Forvision sind in hexagonförmigen Flächen transparente Solarzellen eingebaut. Die darin enthaltenen Farbstoffe werden durch Licht angeregt und sollen den Strom für die Unterhaltungselektronik im Auto und für die Ventilatoren produzieren. Damit wird die Batterie entlastet. Unterhalb der Solarzellen sind im Innenraum OLED-Elemente integriert worden. Sie beleuchten den Fahrzeuginnenraum. Sind sie ausgeschaltet, erscheinen sie durchsichtig.

Die interessantesten Bauteile sind jedoch die Räder. BASF hat für sie Vollkunststofffelgen entwickelt, die gegenüber traditionellen Stahlfelgen insgesamt 12 kg Gewicht einsparen.

  • Smart Forvision (Bild: Smart)
  • Smart Forvision (Bild: Smart)
  • Smart Forvision (Bild: Smart)
  • Smart Forvision (Bild: Smart)
  • Die Felge des Smart Forvision ist aus Kunststoff. (Bild: Smart)
  • Smart Forvision (Bild: Smart)
  • Die Innenbeleuchtung wird mit OLEDs realisiert. (Bild: Smart)
  • Smart Forvision (Bild: Smart)
  • Smart Forvision (Bild: Smart)
  • Türen mit Dämmung und Armwärmern (Bild: Smart)
  • Lüfter im Smart Forvision (Bild: Smart)
Smart Forvision (Bild: Smart)

Auch bei der Fahrgastzelle und den Türen des Forvision setzten die Kooperationspartner nicht mehr auf Metall, sondern auf kohlefaserverstärktes Epoxidharz. Das sorgt für eine Gewichtsersparnis von mehr als 50 Prozent gegenüber Stahl. Die Sitzheizung erwärmt sich nur punktuell im mittleren und unteren Rückenbereich, was nach Herstellerangaben ausreicht, um ein normales Wärmegefühl zu erzeugen.

Dafür wurden auch in den Armablagen der Türen Wärmeelemente eingebaut. Damit der Innenraum nicht zu warm wird, wurde auf die Scheiben eine reflektierende Folie geklebt. Sie reflektiert nach Angaben von BASF nur die Infrarotstrahlung, verhindert aber nicht den Empfang von GPS, Bluetooth und Mobilfunk. Dazu kommt Dämmschaum in den Karosserie-Seitenteilen. Alle Maßnahmen zusammengefasst sollen die Reichweite des Fahrzeugs um ungefähr 20 Prozent steigern.

Bis jetzt handelt es sich beim Smart Forvision um ein Konzeptfahrzeug und einen Ausblick auf ein reichweitenstarkes Smart-Elektroauto aus dem Jahr 2020. Im Jahr 2012 wird Smart erstmal ein anderes Problem angehen: Der Smart Fortwo Electric Drive soll dann für 16.000 Euro auf den Markt kommen, was deutlich unter dem liegt, was bisher für Elektroautos verlangt wird. Allerdings muss der Kunde auch noch eine monatliche Akkumiete bezahlen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...
  2. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  3. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  4. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)

tingelchen 19. Sep 2011

Nein, der Trabbi bestand nicht aus Epoxidharz. Ansonsten könnte ein Boot niemals mit > 15...

tingelchen 19. Sep 2011

Ich fand das Konzept von Mercedes, mit dem Wagen aus rein biologischen Stoffen auch...

syntax error 19. Sep 2011

Echt mal, alle dumm diese Wissenschaftler und Ingenieure. Warum hören die nicht aufs...

ap (Golem.de) 19. Sep 2011

Der Thread wurde versehentlich verschoben und wurde inzwischen wieder unter den...

SoniX 19. Sep 2011

Wahre Worte. Hier wurde nur aufs Gewicht geachtet. Den Umweltschutz, um den es ja...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /