Abo
  • Services:

Galapagos

Sharp stellt Tabletverkauf weitgehend ein

Sharp wollte das Galapagos im ersten Jahr eine Million Mal verkaufen. Die Nachfrage für das Tablet ist jedoch sehr viel schwächer gewesen und Sharp folgte HPs Beispiel mit seinem Touchpad.

Artikel veröffentlicht am ,
Models bei der ersten Produktpräsentation
Models bei der ersten Produktpräsentation (Bild: Yoshikazu Tsuno/AFP/Getty Images)

Sharp stellt den Verkauf seines Galapagos-Tablets weitgehend ein. Das gab das Unternehmen am 15. September 2011 bekannt. Die Tablets wurden seit Dezember 2010 verkauft.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Ab dem 30. September kann das Android-Gerät im 5,5- und 10,8-Zoll-Format nicht mehr bestellt werden. Das 7-Zoll-Modell soll jedoch weiterhin bei dem kleinen japanischen Telekommunikationsunternehmen eAccess vermarktet werden. Eine Sprecherin sagte, dieses Gerät habe sich "recht gut" verkauft. Auch ein Angebot im Ausland sei weiterhin möglich. Doch der Produktionsstopp für zwei der Galapagos-Tablets wird sich auch auf das 7-Zoll-Modell auswirken.

Verkaufszahlen für das Galapagos gibt der Elektronikkonzern nicht bekannt. Topmanager bei Sharp wollten das Galapagos-Tablet eine Million Mal verkaufen. Analysten gehen davon aus, dass tatsächlich nur einige hunderttausend Geräte verkauft wurden. Wegen enttäuschender Absatzzahlen hatte Hewlett-Packard im August 2011 bereits sein Touchpad vom Markt genommen und die WebOS-Gerätesparte aufgegeben. Das 32-GByte-Touchpad wurde für 130 Euro ausverkauft.

Nach Angaben der Marktforscher von IDC für das zweite Quartal 2011 deckte Apple mit seinem iPad 68,3 Prozent des weltweiten Tablet-Marktes ab.

Sharp hatte in Japan auch zwei Galapagos-Smartphones bei dem Mobilfunkbetreiber Softbank in den Verkauf gebracht. Die beiden von Sharp entwickelten Mobiltelefone zeigen 3D-Inhalte ohne spezielle Brille. Das Galapagos 003SH besitzt ein 3,8 Zoll großes Display sowie eine 9,6-Megapixel-Kamera. Der integrierte Snapdragon-Prozessor von Qualcomm arbeitet mit einer Taktrate von 1 GHz.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 19,99€
  3. 2,99€
  4. 45,99€ Release 04.12.

The Howler 19. Sep 2011

Irgendwo muss man anfangen! :)

Seasdfgas 17. Sep 2011

frag mich, wie viele in den kommenden wochen noch aufgeben

Sebbi 16. Sep 2011

Der Verbraucher ist einer dummes Schaf. Nicht immer hat sich in der Geschichte das beste...

feierabend 16. Sep 2011

Ich würde zwar nicht behaupten, dass die detschen Manager nicht genug Knete bekommen...

msdong71 16. Sep 2011

ah genau, das gibts noch. allerdings mus sman sagen das alle firmen die eine apple etage...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /