Abo
  • IT-Karriere:

Windows 8

WinRT setzt auf ein asynchrones API

Die Windows Runtime (WinRT) ist der zentrale Baustein des neuen Metro-UI von Windows 8. Damit das Interface dabei schnell und flüssig (fast and fluid) läuft, müssen sich Entwickler bei WinRT auf ein weitgehend asynchrones API einstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues Metro-UI von Windows 8
Neues Metro-UI von Windows 8 (Bild: Microsoft)

WinRT ist eine solide, effiziente Basis, um Metro-Apps zu bauen, so Martyn Lovell, der als Development Manager für die Windows Runtime verantwortlich ist. Entwickler sollen dabei die freie Wahl haben, in welcher Sprache sie ihre Applikationen schreiben, müssen aber weitgehend mit asynchronen APIs vorlieb nehmen. Jedes API, das voraussichtlich länger als 50 Millisekunden läuft, ist asynchron.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. ruhlamat GmbH, Marksuhl

Microsoft hat sich bewusst entschieden, auf synchrone APIs zu verzichten, da Entwickler sich zu oft für ein einfaches synchrones API entscheiden, wenn sie die Wahl haben. So will Microsoft sicherstellen, dass das User Interface nicht blockiert, wie es bei synchronen API-Aufrufen der Fall sein kann, und dass das User Interface jederzeit schnell und flüssig bleibt. Fast in jedem Vortrag auf der Build zum Metro fielen die Schlüsselworte "fast and fluid".

Metro-Apps können in Javascript, C++, C# und Visualbasic geschrieben werden, wobei die Sprachen über Projektionen genannte Bindings unterstützt werden. Dabei realisiert Microsoft das asynchrone API in C# und Visualbasic mit dem Schlüsselwort "await", während Javascript mit Promises und "then" arbeitet. C++ verwendet den Operator "IAsyncOperation>TResult<".

Aus dem C++-, C#- oder Visualbasic-Code werden automatisch Metadaten erzeugt und in .winmd-Dateien abgelegt, ein Format, das dem von CLI-Metadaten entspricht.

  • Windows 8
  • Internet Explorer 10 in Windows 8
  • Die Architektur von Windows 8
  • Der Startbildschirm von Windows zeigt zusätzliche Informationen an.
  • Die Taskleiste funktioniert unter Windows 8 von Haus aus mit mehreren Bildschirmen.
  • Metro UI und Kacheln
  • Windows 8
  • Task Manager von Windows 8
  • Task Manager von Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Der klassische Windows-Desktop unter Windows 8
  • Explorer
  • Metro UI
  • Browser (IE10) mit Metro UI
  • Windows 8
  • Anwendungen können an der Seite angezeigt werden.
  • Klassischer Windows-Desktop und Metro-UI-Anwendung an der Seite
  • Windows 8 Control Panel
  • Windows 8 Control Panel
  • Windows 8 Control Panel
  • Windows 8 Control Panel
  • Windows 8 Control Panel
  • Windows 8 Control Panel
  • Windows 8 Control Panel
  • Windows 8 Control Panel
  • Windows 8 Control Panel
  • Windows 8 Control Panel
  • Windows 8 Control Panel
  • Windows 8 Control Panel
  • Windows 8 Control Panel
  • Windows 8 Control Panel
  • Erweiterte Systemeinstellungen gibt es auf dem klassischen Desktop.
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Tweetanwendung unter Windows 8
  • Tweetanwendung unter Windows 8
  • Tweetanwendung unter Windows 8
  • Tweetanwendung unter Windows 8
  • Stocks
  • Stocks
  • App Store von Windows 8
  • Windows 8: Wetter-App
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Task Manager über der Metro UI
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Windows 8
  • Virtuelle Windows-8-Tastatur
  • Windows 8
  • Windows 8
Metro UI

Zudem hat Microsoft WinRT mit Unterstützung für Versionierung versehen, was sicherstellen soll, dass Applikationen für Windows 8 auch auf künftigen Windows-Versionen laufen, wenn die APIs dort erweitert werden. Sämtliche Runtime-Objekte leben im gemeinsamen Namensraum Windows.*. Entwickler können den Katalog an Objekten in C++ und C# erweitern, wobei sämtliche Objekte von Javascript aus erreichbar sind.

Nutzerdaten oder Systemressourcen werden besonders geschützt, so dass die Apps die Privatsphäre der Nutzer oder die Stabilität des Systems nicht gefährden können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€

Der Kaiser! 19. Sep 2011

Trollversteher 17. Sep 2011

NextStep stammt nicht aus den 80ern, das andere sind keine Betrienssysteme sondern...

QDOS 16. Sep 2011

das wären dann die Hardwareanforderungen von Windows 7. Wobei das im Bezug auf ARM vl...


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /