Entwickler

API für Google+ veröffentlicht

Google hat sein soziales Netzwerk Google+ um ein erstes API erweitert, weitere sollen folgen. Über dieses erste API können Entwickler ausschließlich auf öffentliche Daten in Google+ zugreifen.

Artikel veröffentlicht am ,
REST-API für öffentliche Daten in Google+
REST-API für öffentliche Daten in Google+ (Bild: Google)

Ab sofort steht das erste von mehreren geplanten APIs für Google+ bereit: Es gewährt ausschließlich Zugriff auf öffentliche Informationen, also nur Inhalte, die Nutzer von Google+ mit allen teilen.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur Machine Vision & Lasermarking Application Focus Softwaredevelopment (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen
  2. Software-Manager Automotive mit Schwerpunkt Cyber Security (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
Detailsuche

Mit einer einfachen Get-Anfrage lassen sich beispielsweise sämtliche öffentlichen Daten zu einer Person im JSON-Format abrufen. Gleiches gilt für Aktivitäten.

Da Google zunächst nur den Zugriff auf öffentliche Daten erlaubt, reicht es aus, die eigene App bei Google+ zu registrieren, um das API nutzen zu können. Über OAuth 2 erlaubt es Google zudem, das API aus der Perspektive eines Nutzers aufzurufen.

Bei den verwendeten JSON-Formaten setzt Google auf Standards: Poco für Personen und Activitystrea.ms für Aktivitäten. Um die Nutzung des APIs zu vereinfachen, stellt Google zudem Bibliotheken für Java, GWT, Python, Ruby, PHP und .Net zur Verfügung.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    08.-10.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer die APIs für Google+ nutzen will, von dem verlangt Google die Einhaltung von drei Regeln: Der Nutzer steht an erster Stelle, sei transparent und respektiere Nutzerdaten.

Details zu dem ersten API für Google+ finden sich in einem Blogeintrag und unter developers.google.com/+.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


elgooG 20. Sep 2011

Solange ich nicht belästigt werde und mir die Wahl gelassen wird Google+ genauso wie alle...

Mister Tengu 16. Sep 2011

:)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /