Abo
  • Services:

Xbox Live

Plattformübergreifende Multiplayerspiele für Xbox und PC

Xbox Live für Windows 8 passt sich in das neue Metro-UI ein und bringt alle Funktionen mit, die auf Xbox Live heute verfügbar sind. Multiplayerspiele werden plattformübergreifend spielbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox Live wird zum plattformübergreifenden Ökosystem.
Xbox Live wird zum plattformübergreifenden Ökosystem. (Bild: Jens Ihlenfeld/Golem.de)

Microsoft bringt Xbox Live mit Windows 8 auf den PC und ermöglicht damit auch plattformübergreifende Multiplayerspiele. So sollen Spieler an der Xbox, einem Windows Phone 7 und einem PC mit Windows 8 gegeneinander spielen können, vorausgesetzt, ein Titel wird auch für alle diese Plattformen angeboten.

Stellenmarkt
  1. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl
  2. GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, Kaufering

Auch Spielstände können plattformübergreifend verwendet werden. Mit Roaming Save State werden Spielstände in der Cloud abgelegt und stehen auf allen Geräten zur Verfügung, an denen der Nutzer mit der gleichen Live-ID angemeldet ist. So können Spiele auf der Xbox begonnen und auf dem PC fortgesetzt werden.

Letztendlich sollen alle Funktionen von Xbox Live auch unter Windows zur Verfügung stehen, einschließlich Avataren, Freundeslisten und Achievements, die auch in PC-Spielen erreicht werden können. Auch Filme und Musik will Microsoft über Xbox Live auf dem PC anbieten, dazu aber erst später Details verraten.

  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
  • Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)
Präsentation von Xbox Live für Windows 8 (Bild: Jens Ihlenfeld)

Die Live-ID dient als zentrale Authentifizierung, so dass keine erneute Anmeldung notwendig ist, wenn ein Nutzer sich bereits per Live-ID an seinem PC angemeldet hat. Entwickler benötigen nur eine Zeile Code für die Nutzerauthentifizierung, alles Weitere übernehmen Microsofts Bibliotheken.

Das Xbox Live Dashboard unter Windows 8 ist auf Tablets optimiert und auch Spiele können auf Touchbedienung angepasst werden. Gezeigt wurde dies an Pinball FX2, das auf einem Tablet mit Touchsteuerung lief. Dabei können Xbox-Live-Spiele für Windows sowohl in C++ als auch C# und Javascript entwickelt werden. Zudem stehen die in Windows 8 vorhandenen Kontrakte zur Verfügung, um Funktionen wie Suche und Share im Metro-Stil zu unterstützen.

RESTful API

Microsoft bietet zwei Schnittstellen für Xbox Live, ein REST-API und eine Runtime. Die zu Xbox Live gehörenden Dienste stehen über ein REST-API zur Verfügung, darunter Leaderboards, Freundeslisten, Matchmaking und der Nachrichtenaustausch, Progress für Achievements, sämtliche Funktionen um das Nutzerprofil und Aggregation, ein schneller und skalierbarer Key-Value-Store. Diese sollen in einfachen, plattformübergreifenden Spielen zum Einsatz kommen. Multiplayerspiele sind auf diesem Weg nur über ein synchrones API möglich und es wird immer eine Internetverbindung benötigt.

Runtime und Kopierschutz

Neben diesen Diensten hat Microsoft eine Runtime für Xbox Live unter Windows implementiert. Damit lassen sich dann auch komplexe Spiele umsetzen, die auch offline laufen. Zudem hat Microsoft eine Art Cloud-basierten Kopierschutz in die Runtime integriert: Dabei wird das eigentliche Kopieren zwar nicht verhindert, aber die zu Xbox Live gehörenden Cloud-Dienste stehen bei kopierten Spielen nicht zur Verfügung. So will Microsoft das Kopieren unattraktiv machen.

Auch steht über die Runtime ein synchrones API für Multiplayerspiele zur Verfügung, es können bis zu 99 Achievements eingerichtet werden und es gibt Präsenzinformationen und Benachrichtigungen. Das hat zwei Vorteile: Entwickler müssen solche Funktionen nicht selbst umsetzen, zum anderen müssen die Spiele nicht im Hintergrund laufen, was die Akkulaufzeit verlängern soll. Dieses Konzept zieht sich komplett durch Windows 8.

Alle sind eingeladen

Xbox Live bleibt zwar weiterhin ein geschlossenes System, Microsoft will es aber allen Entwicklern ermöglichen, Spiele dafür zu entwickeln und einzureichen. Das Entwicklerprogramm steht daher einschließlich Support kostenlos zur Verfügung. Damit ein Spiel aber über Xbox Live verteilt werden kann, muss es zunächst eine Prüfung durchlaufen. So will Microsoft eine Mindestqualität der Spiele sicherstellen.

Wann Xbox Live für Windows 8 starten wird, verriet Microsoft nicht. Details zu Xbox Live will Microsoft in etwa einer Woche unter go.microsoft.com/fwlink?LinkId=228422 zur Verfügung stellen.

Nachtrag vom 16. September 2011, 1:13 Uhr

Der Artikel wurde um ein Video erweitert, das das Xbox-Live-Spiel Pinball FX 2 unter Windows 8 zeigt. Während der Keynote schummelt der Präsentator mit einem Cheat, so dass er einen Erfolg freischaltet.



Anzeige
Hardware-Angebote

elitezocker 16. Sep 2011

Die Superaccounts sind in der Tat ein Problem das uns in den nächsten jahren um die Ohren...

Keridalspidialose 16. Sep 2011

Hahaha! Alle Ergebnisse führen ausschließlich zu golem.de. Das bedeutet sonst hat noch...

derKlaus 16. Sep 2011

die Xbox Controller Unterstützung ist zwingend für das Games for Windows Logo. Es wäre...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /