Abo
  • Services:

High-End-Grafikkarte

Geforce GTX 580 mit 3 GByte, hoher Taktung und Entstaubung

MSIs neue Geforce-Grafikkarte GTX580 Lightning Xtreme Edition (XE) wird ausgeliefert. Sie bietet hohe Taktraten, 3 GByte Speicher und ein sich selbst reinigendes Lüftungssystem.

Artikel veröffentlicht am ,
MSIs GTX580 Lightning Xtreme Edition (XE) ist lieferbar.
MSIs GTX580 Lightning Xtreme Edition (XE) ist lieferbar. (Bild: MSI Deutschland)

Die PCI-Express-Grafikarte MSI GTX580 Lightning Xtreme Edition verfügt über 3 GByte GDDR5-Speicher, der mit effektiv 4.200 MHz getaktet ist. Auch der Geforce-GTX-580-Grafikchip liegt mit 832 MHz Core- und 1.747 MHz Shader-Takt über dem Standardtakt. Etwas Luft zur Übertaktung gibt es laut Hersteller noch, dafür sollen hochwertige Elektronikbauteile, eine 16-phasige Stromversorgung und ein leise arbeitendes Lüftungssystem ("Twin Frozr III") sorgen. Die Stromversorgung erfolgt über zwei 8-polige EPS-Stecker.

  • MSI GTX580 Lightning Xtreme Edition (XE) - mit 3 GByte, selbstreinigendem Lüfter und höherer Taktung
MSI GTX580 Lightning Xtreme Edition (XE) - mit 3 GByte, selbstreinigendem Lüfter und höherer Taktung
Stellenmarkt
  1. BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, Gaimersheim
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße

Das Lüftungssystem nutzt zwei aktive Lüfter, acht 8-mm-Heatpipes und große Kühlkörper. Es bietet zudem zwei Besonderheiten: Nach dem Einschalten des Rechners saugen die Lüfter erst einmal 30 Sekunden Staub vom Kühlkörper, danach wird die Drehrichtung geändert und der Lüfter pustet wieder. Und bei freiem Blick in das PC-Gehäuse wechseln die beiden Rotoren des Lüftungssystems ab einer Temperatur von 45 Grad Celsius ihre Farbe von Blau zu Weiß.

Overclocker ermöglicht MSI die unabhängige Konfiguration von Core-, Memory- und Gesamtspannung in Echtzeit. Zudem lassen sich alle wichtigen Spannungen und Clock-Einstellungen beobachten. Über integrierte Temperaturchips können zudem alle wichtigen Temperaturen von GPU/Speicher und MOSFET getrennt ausgelesen werden. Leicht zugängliche Spannungsmesspunkte ("V-Check Points") ermöglichen es, die exakten Spannungswerte von GPU, Clock Gen und Speicher per Multimeter auszulesen.

Der Standardausbau von GTX580-Grafikkarten liegt bei 1,5 GByte, mehr Speicher bringt aber selbst mit aktuellen grafisch aufwendigen Spielen kaum Vorteile. Anders sieht das bei SLI-Konfigurationen aus zwei oder mehr Grafikkarten aus, die für sehr hohe Auflösungen und aktive Kantenglättung eingesetzt werden.

Die MSI N580GTX Lightning XE ist laut Hersteller ab sofort für einen empfohlenen Verkaufspreis von 555,- Euro lieferbar. Bei Händlern ist sie laut Preisvergleichsdiensten zwar noch nicht vorrätig, aber zumindest Alternate will sie binnen 48 Stunden für 549 Euro liefern können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. (-79%) 12,49€
  3. (-79%) 11,49€
  4. 46,99€

gorsch 18. Sep 2011

Macht etwa 15 euro im Jahr. Demgegenüber stehen 180 Minuten Wartezeit bei einer (sehr...

elgooG 18. Sep 2011

Katzenhaare erledigen auch dieses Lüftungssystem, obwohl die Lüfter eher aussehen, als...

Anonymer Nutzer 16. Sep 2011

"Die Stromversorgung erfolgt über zwei 8-polige EPS-Stecker." Ich dachte schon ich...

BlackEternity 16. Sep 2011

Das mit der Defragmentierung von Windows ist ebenso eine feine Sache wie die Entstaubung...

Tou 16. Sep 2011

OverClocked Extreme Gamer Edition Hardcore Killer FPS


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

    •  /