Abo
  • IT-Karriere:

VMware

Fusion 4 verbessert Unterstützung für Mac OS X Lion

Mit Fusion 4 sollen sich Windows-Anwendungen nun auch unter Mac OS X Lion weitgehend nahtlos in Apples Betriebssystem integrieren. Das soll nicht nur für das Aussehen gelten, sondern auch für das ganze System.

Artikel veröffentlicht am ,
Fusion 4 integriert sich besser in die Benutzeroberfläche von Mac OS X Lion.
Fusion 4 integriert sich besser in die Benutzeroberfläche von Mac OS X Lion. (Bild: VMware)

VMware Fusion 4 soll die in der virtuellen Maschine gestarteten Windows-Instanzen noch nahtloser in Mac OS X einbinden können. Fusion 4 integriert sich komplett in Apples neue Kontrollumgebung Mission Control. So können Windows-Anwendungen direkt über das unter Lion eingeführte Launchpad gestartet werden und übernehmen die Fensterdekorationen von Apples Betriebssystem. Fusion 4 ist nun vollständig in 64-Bit-Cocoa umgesetzt und für Intels Sandy-Bridge-Chipsatz optimiert.

Stellenmarkt
  1. Interflex Datensysteme GmbH & Co. KG, Berlin
  2. BEUMER Group, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)

Auch die Suche in Spotlight erstreckt sich nach der Installation von Fusion 4 über die virtuelle Maschine. Der Installer wurde ebenfalls überarbeitet und an das Aussehen von Mac OS X angepasst. Schließlich will VMware wie in der Workstation 8 für Windows die 3D-Grafik verbessert haben. Laut VMware soll auch AutoCAD in der aktuellen Version 2012 unter Windows XP oder 7 laufen.

  • VMware Fusion 4
  • VMware Fusion 4
  • VMware Fusion 4
  • VMware Fusion 4
  • VMware Fusion 4
  • VMware Fusion 4
VMware Fusion 4

Außerdem soll Mac OS X Lion in virtuellen Maschinen unter dem Vorgänger Snow Leopard laufen. Das soll auch für die Serverversionen gelten.

VMware Fusion 4 kostet in der Standardausgabe etwa 37 Euro. Diese Aktion soll bis Ende des Jahres andauern. Danach soll Fusion 4 etwa 60 Euro kosten. Anwender, die Fusion 3 erworben haben, seit Mac OS X Lion veröffentlicht wurde, erhalten ein kostenloses Update. Wer Fusion 4 ausgeliefert bekommt, erhält die virtuelle Maschine auf einem USB-Stick. Fusion 4 kommt mit einem zwölfmonatigen Abonnement für den Antivirenscanner Virusscan Plus von McAfee.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)

zZz 16. Sep 2011

mich wurmt es immerwieder, dass vmware fusion verschleudert wird während workstation um...

ralf.wenzel 15. Sep 2011

So langsam werde ich neugierig auf VMware - bisher habe ich Parallels im Einsatz....


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    •  /