SSD-Zukunftsaussichten

Wie Chris Saleski von Intel erklärt, müssen Spieleentwickler für eine bessere Ausnutzung von SSD-Vorzügen eine Erkennung auf Hardwareebene vornehmen, neue Texturen erstellen und teilweise neue Videocodecs implementieren, um der größeren Datenmenge Herr zu werden. "Das lässt sich größtenteils jedoch in ein paar Stunden erledigen", sagte Saleski. Zudem sei es schon bei der Entwicklung von Vorteil, SSDs einzusetzen, da die Zeit zur Neukompilierung kürzer wird und sich so Wartezeiten reduzieren würden.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Linux / Yocto für Embedded Systems (m/w/d)
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim
  2. Senior SAP MM & ARIBA Inhouse Consultant (m/w/d)
    CureVac Corporate Services GmbH, Tübingen bei Stuttgart, Rhein-Main-Gebiet
Detailsuche

In Spielen sind auch mit aktuellen SSDs noch Ladezeiten zu erdulden, das könnte sich jedoch mit einer neuen SSD-Generation noch deutlich reduzieren. Beispielsweise mit Intels auf dem IDF 2011 vorgestellten SSD-710er-Serie. Saleski: "Dann könnten Ladebildschirme der Vergangenheit angehören und nur noch ein künstlerisches Statement sein."

Zudem könnten den Spieler "riesige Spielwelten mit dramatisch unterschiedlichen Ansichten erwarten, weil sich die Leveldesigner keine Sorgen mehr um eine maximale Größe des Levels machen müssen." Auch komplett neue Spiele könnten Saleski zufolge möglich sein - was aber noch nach Zukunftsmusik klingt.

Status quo

Im Moment ist davon noch nichts zu sehen. Und so klagte auch ein Zuhörer des Vortrags, dass nicht alle Spiele von einer SSD-Beschleunigung profitieren würden und sprach dabei insbesondere "World of Warcraft" an. Kelly Dickinson von Perfect World bestätigte das: "Da kommt es wirklich auf die Spiel-Engine an. Die von 'World of Warcraft' hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel und unterstützt trotz aller Neuerungen noch keine SSD-Technologie. Da bleiben Pop-ups nicht aus, wenn Geometriedetails nachgeladen und Texturen per Mip-Mapping dargestellt werden."

Golem Akademie
  1. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    16.-20.05.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf die Frage nach dem SSD-Einsatz in Spielkonsolen antwortete Dickinson eher skeptisch: "Ich glaube nicht, dass das in den nächsten zwei Generationen passieren wird." Das bedeutet, dass vorerst nur PC-Spieler von SSDs profitieren. SSDs können die PC-Plattform für Entwickler zwar interessanter machen, ob sie aber gerade bei für mehrere Plattformen entwickelten Spielen dann auch noch ein Interesse haben, neben einer besseren Grafik für PCs mit modernen Grafikkarten zusätzlich für SSDs zu optimieren, bleibt im Moment noch zu bezweifeln. [von Roland Austinat von PC Games Hardware und Christian Klaß von Golem.de]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Kurze Ladezeiten: Mit SSDs zu besseren Spielen
  1.  
  2. 1
  3. 2


darkidark 21. Sep 2013

Meine Kumpels sind bei Battlefield 3 mit ihren SSDs immer schneller im Spiel als ich...

Yeeeeeeeeha 16. Sep 2011

Kommt darauf an. Der große Unterschied ist, dass SSD zig Flash-Chips gleichzeitig...

Yeeeeeeeeha 16. Sep 2011

Hmmm nein, Spiele sind in der Tat oft einfach schlecht programmiert. Z.B. das Laden eines...

Accolade 16. Sep 2011

Ist immernoch zu hoch. Wenn ihr mehr verkaufen wollt muss der Preis runter - ganz einfach :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /