Abo
  • Services:

Eye-Fi

Sandisk übernimmt den Verkauf der WLAN-SD-Karten

Eye-Fi-Karten gibt es in Europa nun mit einem Sandisk-Label. Der Speicherhersteller übernimmt den Verkauf und setzt sein Logo auf die SD-Karten mit WLAN-Chip. Außerdem gibt es SDXC-Karten mit höherer Geschwindigkeit, mehr Kapazität und im Micro-Format.

Artikel veröffentlicht am ,
Neben den Eye-Fi-Karten gibt es neue SDXC-Karten von Sandisk.
Neben den Eye-Fi-Karten gibt es neue SDXC-Karten von Sandisk. (Bild: Sandisk)

Ab dem 1. Oktober 2011 übernimmt Sandisk den Verkauf von Eye-Fi-Karten in der sogenannten EMEA-Region (Europe, Middle East, Africa). Die bislang nur bei wenigen Händler verfügbaren Eye-Fi-Karten besitzen einen WLAN-Chip, um etwa Daten von der Kamera direkt zu einem Computer zu schicken.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Ludwigsburg
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Interessanterweise hat Sandisk nur die Verfügbarkeit von zwei Eye-Fi-Karten angekündigt: ein Modell mit 4 sowie ein Modell mit 8 GByte Speicherkapazität. Beide unterstützen die Geschwindigkeitsklasse 4.

Die bei Eye-Fi direkt gelistete Pro X2 (Klasse 6) fehlt. Sandisk will die SD-Karten für 50 beziehungsweise 70 Euro verkaufen.

Sandisk hat ferner neue SD-Karten angekündigt. Sowohl im Bereich SDHC als auch bei SDXC gibt es neue Karten, die schneller arbeiten. Die Extreme-Pro-Serie soll nun Transferraten von bis zu 95 MByte/s unterstützen. Die neuen Karten sollen die alten Extreme-Pro-Karten langsam im Handel ersetzen. Neu ist das SDXC-Modell, das 64 GByte Speicherkapazität bietet. So hohe Datentransferraten sind nur möglich, wenn der Anwender ein UHS-1-taugliches Kartenlesegerät besitzt. Ansonsten fallen die SD-Karten auf Geschwindigkeiten zurück, die im USB-2.0-Bereich liegen.

Außerdem gibt es von Sandisk ab Mitte Oktober 2011 neue Micro-SD-Karten der Klasse 6. Ein Modell wird sogar eine Micro-SDXC-Karte mit 64 GByte Speicherkapazität sein. Bis zu 30 MByte/s gibt Sandisk als Speichertransferrate an, vorausgesetzt, die Micro-SD-Karte wird in einem UHS-1-Kartenleser genutzt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 14,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 45,99€ (Release 12.10.)

Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /