Abo
  • Services:

VMware

Workstation 8 für vernetzte Umgebungen

VMware hat seine aktuelle Workstation 8 auf die Arbeit im Netzwerk getrimmt. Die virtuelle Maschine unterstützt Remote-Verbindungen und kann per Mausklick mit anderen Nutzern geteilt werden. Auch die Benutzeroberfläche wurde verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,
VMware Workstation 8 erhält Serverfunktionen.
VMware Workstation 8 erhält Serverfunktionen. (Bild: VMware)

VMware hat die Workstation 8 freigegeben. Die aktuelle Version der virtuellen Maschine wurde auf die Zusammenarbeit im Netzwerk optimiert. Zahlreiche Funktionen zum Verteilen im Netzwerk können über die umgestaltete Benutzeroberfläche verwendet werden. Zudem wurde die Audiounterstützung aufgerüstet und USB 3.0 implementiert.

  • VMware Workstation 8
  • VMware Workstation 8
  • VMware Workstation 8
  • VMware Workstation 8
  • VMware Workstation 8
  • VMware Workstation 8
  • VMware Workstation 8
  • VMware Workstation 8
  • VMware Workstation 8
  • VMware Workstation 8
  • VMware Workstation 8
  • VMware Workstation 8
  • VMware Workstation 8
VMware Workstation 8
Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Anwender können unter VMware Workstation 8 einzelne virtuelle Maschinen für andere Nutzer freigeben (Share). Dabei übernimmt die Workstation 8 Funktionen, die zuvor in VMware Server erhältlich waren. Workstation 8 bietet dazu die gleichen Optionen für Zugangsberechtigungen wie die nicht mehr erhältliche Servervariante. Für den Zugriff auf Freigaben muss die Benutzeroberfläche der Workstation nicht laufen. Außerdem lassen sich Remote-Verbindungen einrichten, über die Workstation 8 Zugriff auf virtuelle Maschinen auf vSphere- und vCenter-Servern erhält. Per Drag-and-Drop können lokal erstellte virtuelle Maschinen an vSphere- oder ESX(i)-Server im Netzwerk übertragen werden.

Neue Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche wurde umgestaltet und aufgeräumt, einerseits, um die neuen Funktionen unterzubringen, andererseits, um wichtige Funktionen zugänglicher zu machen. Einzelne virtuelle Maschinen werden in Vorschaubildern in Echtzeit angezeigt. Zudem soll eine neue Bibliothek das Verwalten von virtuellen Maschinen erleichtern.

In VMware Workstation 8 können 64 GByte Arbeitsspeicher und bis zu acht virtuelle CPU-Kerne genutzt werden. Zudem wurde die virtuelle SMP-Unterstützung nochmals verbessert. Virtuelle Festplatten können bis zu 2 TByte groß werden. Auch die 3D-Unterstützung wurde optimiert. Die virtuellen Maschinen geben Klang über HD-Audio mit 7.1 Surround Sound aus und können Geräte über USB 3.0 verwalten.

VMware Workstation 8 in Windows- und Linux-Varianten ist für 155 Euro erhältlich. Ein Upgrade von Workstation 6.x oder 7.x soll 80 Euro kosten. Die beiden Vorgängerversionen bleiben laut VMware noch für 80 Euro erhältlich. Wer Workstation 7.x zwischen dem 1. August und dem 30. September 2011 erworben hat, erhält ein kostenloses Update auf die aktuelle Version. Eine kostenlose 30-Tage-Version ist ebenfalls erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  4. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Folgen Sie uns
       


Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018)

Wir sind den Jaguar I-Pace in Genf probegefahren und konnten ihn trotz nassem Wetter nicht aus der Spur bringen.

Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018) Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /