Abo
  • Services:

Reflecta

Diascanner mit Magazin für die Seriendigitalisierung

Reflecta bringt mit dem Digitdia 6000 einen Magazinscanner für gerahmte Dias auf den Markt, der eine Auflösung von 5.000 dpi bei 48 Bit Farbtiefe erreicht. Damit können Dias ohne Aufsicht stapelweise digitalisiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Digitdia 6000
Digitdia 6000 (Bild: Reflecta)

Der neue Reflecta Digitdia 6000 kann bis zu 100 Dias unbeaufsichtigt einlesen. Der Scanner unterstützt die Magazintypen CS, Universal, LKM und Paximat. Eine analoge Vorschau ist über eine Milchglasscheibe mit Hintergrundbeleuchtung an der Geräteseite möglich.

  • Reflecta Digitdia 6000 (Bild: Reflecta)
Reflecta Digitdia 6000 (Bild: Reflecta)
Stellenmarkt
  1. persona service Niederlassung Bad Homburg, Schwalbach
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Ein Scan mit 1.800 dpi dauert ungefähr 50 Sekunden. Für einen Farbscan mit 5.000 dpi vergehen 4 Minuten. Eine Scanvorschau soll in 15 Sekunden fertig sein. Den Dichteumfang gibt der Hersteller mit 3,8 Dmax an. Staub und Kratzer werden mittels Infrarot erkannt und aus den Bildern herausgerechnet.

Der Scanner wird mit USB 2.0 am Rechner angeschlossen. Er wiegt 2,9 kg und ist 300 x 290 x 125 mm groß. Der Reflecta Digitdia 6000 soll sofort für rund 1.400 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Raven 16. Sep 2011

Ist denn inzwischen brauchbare Software dabei? Meine Kenntnisse sind noch auf dem Stand...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /