Abo
  • Services:

Schnelleres Aufwachen und Starten

Da Notebooks mit dem klassischen Standby-Modus (ACPI S3, in Windows 7 "Energie sparen" genannt) selten mehrere Tage durchhalten und das Aufwachen aus dem Ruhezustand zu lange dauert, gibt es dafür gleich zwei Lösungen. Das Aufwachen aus dem Ruhezustand, bei dem die Daten auf dem Massenspeicher abgelegt werden, wird mittels Smart Response beschleunigt.

Stellenmarkt
  1. ELAXY GmbH, Stuttgart, Jever, Puchheim bei München
  2. Versicherungskammer Bayern, München

Die Funktion "Rapid Start Technology" sorgt zusätzlich dafür, dass das Ultrabook noch schneller startet. Dabei werden in komprimierter Form auf dem SSD-Cache nur die Speicherbereiche abgelegt, die gerade im RAM belegt sind. Das Ziel ist stets: aufwachen unter 5 Sekunden. Dafür wird auch das BIOS der Rechner überarbeitet.

  • Ivy-Bridge-Ultrabook von Asus (Bild: Nico Ernst)
  • Ivy-Bridge-Ultrabooks auf dem IDF 2011 (Bild: Nico Ernst)
  • Intels Mooly Eden mit Ivy-Bridge-Ultrabook (Bild: Nico Ernst)
  • Intels Mooly Eden mit Ivy-Bridge-Ultrabook (Bild: Nico Ernst)
  • Intels Ultrabook-Präsentation (Bild: Nico Ernst)
  • Intels Ultrabook-Präsentation (Bild: Nico Ernst)
  • Intels Ultrabook-Präsentation (Bild: Nico Ernst)
  • Intels Ultrabook-Präsentation (Bild: Nico Ernst)
  • Die ersten Ultrabooks, noch mit Sandy Bridge (Bild: Nico Ernst)
  • Der neue Grafikkern von Ivy Bridge (Bild: Nico Ernst)
  • Intels Mooly Eden auf der Ultrabook-Präsentation (Bild: Nico Ernst)
  • Ultrabook-Designs von verschiedenen Herstellern. Viele der Designs stammen von ODMs. (Bild: Nico Ernst)
  • Quanta (Bild: Nico Ernst)
  • LG (Bild: Nico Ernst)
  • Pegatron (Bild: Nico Ernst)
  • Inventec (Bild: Nico Ernst)
  • Pegatron (Bild: Nico Ernst)
  • LG (Bild: Nico Ernst)
Ivy-Bridge-Ultrabooks auf dem IDF 2011 (Bild: Nico Ernst)

Das gibt es ebenfalls schon für Desktop-Mainboards, auch die von Intel. Dabei werden nicht zum Booten benötigte Geräte, wie beispielsweise die USB-Ports, nicht vom BIOS initialisiert. Wenn man doch von einem USB-Gerät booten will, muss man den Schnellstart vorher im Bios oder durch einen Tastendruck beim Booten abschalten. Bei den Vorführungen von Mooly Eden gelang der Start auch schon mal in 3 Sekunden.

Datentransfer im Dämmerzustand

Die dritte Funktion nennt Intel "Smart Connect Technology". Es ist das, was Microsoft und am ersten Tag des IDF Intel-Chef Paul Otellini als "Connected Standby" beschrieben haben. Das Ultrabook begibt sich dabei in den Ruhezustand, aus dem es per Rapid Start wieder schnell aufwachen kann. Alle 15 Minuten - ob der Anwender die Zeit einstellen kann, steht noch nicht fest - wacht es wieder auf, lässt das stromhungrige Display aus und synchronisiert Dienste wie E-Mail oder soziale Netzwerke.

Mooly Eden führte das live vor: Erst schickt er ein Ultrabook in den Ruhezustand, dann ließ er ein Foto von sich aufnehmen, das von einem anderen Rechner an das Ultrabook geschickt wurde. Als das Ultrabook dann wieder gestartet wurde, befand sich die Mail mit dem Bild bereits im Posteingang.

Diese Funktion ist das, was Ultrabooks näher an den von Smartphones gewohnten Komfort bringen soll: Die Mobiltelefone sind ja auch ständig mit Netzen verbunden, synchronisieren sich und halten trotzdem nicht nur einige Stunden, sondern je nach Gebrauch auch einige Tage mit einer Akkuladung durch.

Nach bisherigem Stand werden die drei Funktionen auch schon mit Windows 7 und den ersten Ultrabooks angeboten, mit Windows 8 sollen Smart Connect und Connected Standby dann erweitert werden. Was weder Intel noch Microsoft bestätigt haben, wird auf dem IDF von Entwicklern hinter vorgehaltener Hand schon diskutiert: Angeblich arbeiten beide Unternehmen an einem Weg, das bisherige Power-Management von PCs völlig neu zu gestalten, um über ein virtualisiertes Windows nicht mehr den gesamten PC zum Synchronisieren aufwecken zu müssen.

 Intel: Ultrabooks mit Ivy Bridge und Start in 5 Sekunden
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + 5,99€ Versand
  2. 85,55€ + Versand
  3. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD

Yeeeeeeeeha 15. Sep 2011

Netbooks sind definitiv nicht vergleichbar (in den bereits genannten Bereichen) und auch...

Yeeeeeeeeha 15. Sep 2011

Hmja, dahinter steht wohl die Philosophie "Dieses Detail gefällt mir nicht - das kann...

Der Kewle 15. Sep 2011

afaik ist Thunderbolt eine reine Intel Entwicklung. Apple hat sich da nur ins gemachte...

jack-jack-jack 15. Sep 2011

13 ist doch viel zu groß

myr0 15. Sep 2011

aber im mba ist ein intel Prozessor drin, mh, verdrehte Welt :D


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


      IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
      IT-Jobs
      Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

      Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
      Ein Bericht von Juliane Gringer

      1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
      2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
      3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

        •  /