Abo
  • Services:
Anzeige
Easycash: EC-Datenfirma wollte zur neuen Schufa werden
(Bild: Easycash)

Einteilung in 'gute' und 'schlechte' Kunden

Solche Angaben werden Scoring genannt. Sie sind der Versuch, vorherzusagen, ob jemand eine Schuld - beispielsweise eine Lastschrift - begleichen wird oder nicht. Es ist somit die Einteilung in "gute" und "schlechte" Kunden, die im Alltag drastische Auswirkungen haben kann. Beispielsweise wenn ein Mobilfunkladen sich weigert, mit einem Kunden einen Handyvertrag abzuschließen. Datenschützer sehen solche Modelle daher kritisch.

Anzeige

Versicherer und Handelsfirmen hingegen sind daran interessiert und haben daher vor langer Zeit schon die Schufa gegründet, die genau solche Vorhersagen treffen soll. Offenbar hatte Easycash vor, den gleichen Dienst anzubieten wie die Schufa, allerdings auf Basis sehr viel genauerer Daten - und heimlich.

Geschäftsführer Christoph Pfeifer sagte nach Angaben des NDR, seine Firma habe nach "Strategien zur Ausweitung des Geschäftsmodells" gesucht und deshalb mit der Vermarktung der als "Risikoindex" bezeichneten Datensammlung begonnen.

Passiert ist letztlich nichts, potenzielle Geschäftspartner, mit denen es wohl schon Verträge gegeben hatte, sollen Zweifel an der Rechtmäßigkeit bekommen haben. Letztlich habe Easycash einen Rückzieher gemacht, heißt es.

"Die Versuchung, aus so einem riesigen Datenpool etwas zu machen, ist sehr groß. Der sind sie erlegen", sagte dazu der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar, der auch beim ersten Fall beteiligt war und dabei Strafanzeige gegen Easycash gestellt hatte. Die Strafanzeige wurde eingestellt.

Alles ohne Kenntnis der Betroffenen

Es sei "bedenklich", sagte Caspar, "dass eine Firma überhaupt solche Pläne hegt". Immerhin wäre das alles ohne Kenntnis der Betroffenen erfolgt. Der Datenverarbeitung durch die Schufa muss jeder in jedem Fall zustimmen, weswegen in Verträgen stets eine sogenannte Schufa-Klausel enthalten ist.

Auch der Datenverarbeitung durch Easycash stimmt der Kunde zu: mit seiner Unterschrift auf jedem Lastschriftbeleg. Allerdings wird damit nur jene Datenverarbeitung gestattet, die nötig ist, um diese eine Zahlung abzuwickeln. Von einem Scoring ist dort nicht die Rede. Es wäre also, hätte Easycash seinen Plan umgesetzt, heimlich erfolgt - und im Zweifel ohne die Chance für den Kunden, zu erfahren, warum er gerade keinen Handyvertrag abschließen darf. [Der Artikel erschien zuerst bei Zeit Online]

 Easycash: EC-Datenfirma wollte zur neuen Schufa werden

eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 15. Sep 2011

War klar dass das kommen musste. Ein einzelner Vollidiot steht für alles... :/ Es hat...

NobodzZ 15. Sep 2011

... klingt logisch, da sitzen die ganzen 'Bänker'... Nicht Kunden sollten Angst vor Ihrer...

HackNic 15. Sep 2011

Genau ... dafür lässt man einfach man das Beluga-Kaviar zum Frühstück in der Chefetage...

gisu 15. Sep 2011

Ich bezahl lieber Bar an der Kasse. Ich find es absolut peinlich wenn ich per EC Bezahle...

TimBln 15. Sep 2011

Wie ist denn dein Scoring jetzt? Wenn es da um kleiner Beträge (<1000 Euro) ging, ist...


Proteus News und Aktuelles / 19. Sep 2011

Die kommenden Techniken von Handel und Payment-Dienstleistern?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Teradata GmbH, Düsseldorf
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. Robert Bosch Automotive Steering GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

  1. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    ve2000 | 04:55

  2. Re: Migration X11 -> Wayland

    breakthewall | 04:44

  3. Re: Wow, sehr gut. Haben will.

    Köln | 04:08

  4. Re: äußerst überraschend

    Apfelbrot | 04:03

  5. Kamera noch immer an Mikrofon gebunden?

    Apfelbrot | 04:00


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel