Vorratsdatenspeicherung

Onlinepetition sammelt 50.000 Unterschriften

In einer Onlinepetition sind inzwischen über 50.000 Unterschriften eingegangen - genug, um den Protest gegen die geplante Vorratsdatenspeicherung vor den Petitionsausschuss des Bundestages zu bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bereits 50.000 Unterschriften hat eine Petition gegen die Vorratsdatenspeicherung gesammelt.
Bereits 50.000 Unterschriften hat eine Petition gegen die Vorratsdatenspeicherung gesammelt. (Bild: Golem.de)

Die vom Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung initiierte Onlinepetition hat fristgerecht 50.000 Unterschriften gesammelt. Damit haben die Petenten erreicht, dass sie vor dem Petitionsausschuss des Bundestages gehört werden müssen. Für das Sammeln der Unterschriften hatte der AK Vorratsdatenspeicherung drei Wochen Zeit. Heute, am 14. September 2011 um Mitternacht, läuft die Frist ab. Nun wollen die Initiatoren noch weitere Unterschriften sammeln. Ihr Ziel sei es, mindestens 100.000 Unterschriften einzuholen, erklärten sie.

Richtlinie soll in Brüssel gekippt werden

Stellenmarkt
  1. IT-Strategiemanager*in (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. Product Manager (m/w/d) - UI/UX
    Bolinda Labs GmbH, Darmstadt
Detailsuche

Wann sich der Bundestag mit dem Thema beschäftigt, steht noch nicht fest. Allerdings droht der Bundesregierung eine Klage aus Brüssel, wenn sie die EU-Richtlinie zum allgemeinen Speichern von Telefon- und Internetdaten nicht umsetzt. Markus Beckedahl, Vorsitzender der Digitalen Gesellschaft, sagte: "Die Vorratsdatenspeicherungsrichtlinie muss in Brüssel gekippt werden. Das ist möglich, wenn Deutschland sich dafür einsetzt. Die Ausrede, dass das europäisches Recht sei, zieht nicht: Die Bundesregierung kann und muss hier einen Kurswechsel vornehmen und sich gegen diese unverhältnismäßige und demokratiefeindliche Überwachungsmaßnahme aussprechen."

Nach Massenbeschwerden hatte das Bundesverfassungsgericht im März 2010 das Gesetz für ungültig erklärt und den Gesetzgeber aufgefordert, ein neues zu erarbeiten. Die in Deutschland praktizierte Vorratsdatenspeicherung gehe über die europarechtlichen Vorgaben weit hinaus, erklärten die Richter damals. Einen Konflikt mit der EU-Richtlinie sieht das Bundesverfassungsgericht nicht, denn die entsprechende Richtlinie könne durchaus grundgesetzkonform umgesetzt werden.

Neuer Streit um Vorratsdatenspeicherung

Nach den Verhaftungen zweier Männer in Berlin wegen Terrorverdachts fordern Politiker und Polizei eine Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung, und Bürgerrechtler richten sich dagegen.

Golem Akademie
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.07.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vergangenen Samstag protestierten tausende in Berlin gegen staatliche Überwachung. Aufgerufen hatte ein Bündnis von Bürger- und Menschenrechtsorganisationen, Gewerkschaften, Parteien, Künstlern und Netzaktivisten. Parallel fanden Aktionen in Wien, Dresden und Brüssel statt.

In der nächsten Sitzungswoche verhandelt der Deutsche Bundestag den ersten großen Erfolg der deutschen netzpolitischen Bürgerbewegung: die Abschaffung des Zugangserschwerungsgesetzes, das eine Zensurinfrastruktur für Webseiten vorsah.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


profi-knalltüte 16. Sep 2011

ziemlich nichtssagender beitrag finde ich. wie gesagt GEGEN etwas sein ist ja sowieso...

mnementh 16. Sep 2011

Die Frist zum Erreichen der 50.000 Mitzeichner für einen Redebeitrag vor den...

GodsBoss 15. Sep 2011

Ist das so? Mein Eindruck ist, dass hinsichtlich solcher Sachen wie...

Anonymer Nutzer 15. Sep 2011

auch wenn mir die Gema Hagen immer noch auf dem Magen liegt. Was mich aber immer wieder...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /