Abo
  • Services:
Anzeige
US-Bürgerin darf Toyota wegen einer Werbekampagne für den Matrix verklagen.
US-Bürgerin darf Toyota wegen einer Werbekampagne für den Matrix verklagen. (Bild: Ronaldo Schemidt/AFP/Getty Images)

Reinfall

Toyota wegen interaktiver Online-Werbekampagne verklagt

US-Bürgerin darf Toyota wegen einer Werbekampagne für den Matrix verklagen.
US-Bürgerin darf Toyota wegen einer Werbekampagne für den Matrix verklagen. (Bild: Ronaldo Schemidt/AFP/Getty Images)

Eine Frau, die in den USA Opfer einer als Streich gedachten Saatchi-&-Saatchi-Werbekampagne im Auftrag von Toyota geworden ist, darf den Autohersteller und die Agentur auf Schadensersatz für den erlittenen Stress verklagen.

Die Nachrichten, die Amber Duick von Sebastian Bowler erhielt, machten ihr Angst. Der 25-jährige Brite, ein Fußball-Hooligan mit einem Faible für Alkohol, kündigte Duick per E-Mail mehrfach an, in Kürze bei ihr zu übernachten. Er sei zusammen mit seinem Pitbull-Hund Trigger auf der Flucht vor dem Gesetz und brauche dringend eine Unterkunft für ein paar Tage, schrieb Bowler. Duick geriet in Panik, kannte sie doch Bowler überhaupt nicht und wollte ihn (und seinen Hund) auch auf keinen Fall kennenlernen.

Anzeige

Die Sache wurde schließlich durch eine E-Mail mit einem Weblink geklärt. Der Link führte Duick zu einem Video, in dem sie erfuhr, dass sie bei einer interaktiven Werbekampagne - "Dein anderes Du" - für Toyotas Matrix mitgemacht habe. Das trug sich 2008 zu.

Duick, die ohne ihr Wissen von einem Freund für die Teilnahme angemeldet worden war, verklagte Toyota wegen der erfahrenen Angst und dem Stress auf Schadensersatz in Höhe von zehn Millionen US-Dollar. Toyota und Saatchi & Saatchi beantragten die Abweisung der Klage, scheiterten aber. Die Unternehmen gingen in Berufung und scheiterten am 31. August 2011 vor dem Berufungsgericht erneut.

In seiner Begründung für das Urteil führt das kalifornische Berufungsgericht unter anderem an, dass Toyota/Saatchi & Saatchi Duick absichtlich über die Teilnahme an der Werbekampagne in die Irre geführt hätten. Ein sogenannter Persönlichkeitstest, an dem Duick online teilgenommen hatte, sei so gestaltet worden, dass ein Vertrag zwischen Toyota und Duick geschlossen wurde, der Duick im Unklaren über den Inhalt des Vertragsgegenstands beließ. Ein auf diese Weise in betrügerischer Absicht geschlossener Vertrag sei ungültig. Damit sei aber auch eine im Vertrag enthaltene Klausel über ein Mediationsverfahren hinfällig. Duick darf Toyota und Saatchi & Saatchi also auf Schadensersatz verklagen.


eye home zur Startseite
BLi8819 15. Sep 2011

Cool. Wer will Toyota noch verklagen? Ich melde ihn an, und er verklagt Toyota dann. Wo...

Himmerlarschund... 15. Sep 2011

Interessante Info. Danke für die Erweiterung meines Horizonts :-)

misterunknown 15. Sep 2011

Hast du es mal versucht? Wie viele Sekunden hats bei dir gedauert, bis es wieder weg...

zwangsregistrie... 15. Sep 2011

jein, ich finde beides nicht richtig. Das US-Recht verleitet viele dazu sich absichtlich...

ahja 15. Sep 2011

Genau das sehe ich auch so. Ich habe auch nichts gegen Werbung an sich. Sie ist wichtig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. escrypt GmbH Embedded Security, Bochum
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. 264€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  2. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  3. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter

  4. Luftfahrt

    Boeing entwickelt Hyperschall-Spionageflugzeug

  5. Alexa-Gerät

    Echo Spot mit Display kommt für 130 Euro

  6. P Smart

    Huawei stellt Dual-Kamera-Smartphone für 260 Euro vor

  7. Fortnite

    574 Milliarden Schüsse und 40 Millionen Spieler

  8. Ericsson

    Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt

  9. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

  10. Intellimouse Classic

    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

IT-Sicherheit: Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
IT-Sicherheit
Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
  1. eID Willkommen in der eGovernment-Hölle
  2. Keeper Security Passwortmanager-Hersteller verklagt Journalist Dan Goodin
  3. Windows 10 Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager

Elektroauto: War es das, Tesla?
Elektroauto
War es das, Tesla?
  1. Erneuerbare Energien Tesla soll weitere Netzspeicher in Australien bauen
  2. Elektroauto Teslas Probleme mit dem Model 3 sind nicht gelöst
  3. Elektroauto Der übernächste Tesla wird ein Pick-up

  1. Mit O2 Free ist das zumindest bei mir...

    David64Bit | 12:53

  2. Re: Das darf zum trend werden bitte mit der...

    Cerb | 12:52

  3. Re: Und jetzt bitte noch

    maverick1977 | 12:52

  4. Re: Tank

    M.P. | 12:51

  5. Re: Muss jetzt jeder Youtube-Channel eine Lizenz...

    krakos | 12:50


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:02

  4. 11:16

  5. 10:59

  6. 10:49

  7. 10:34

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel