Abo
  • Services:

Reinfall

Toyota wegen interaktiver Online-Werbekampagne verklagt

Eine Frau, die in den USA Opfer einer als Streich gedachten Saatchi-&-Saatchi-Werbekampagne im Auftrag von Toyota geworden ist, darf den Autohersteller und die Agentur auf Schadensersatz für den erlittenen Stress verklagen.

Artikel veröffentlicht am ,
US-Bürgerin darf Toyota wegen einer Werbekampagne für den Matrix verklagen.
US-Bürgerin darf Toyota wegen einer Werbekampagne für den Matrix verklagen. (Bild: Ronaldo Schemidt/AFP/Getty Images)

Die Nachrichten, die Amber Duick von Sebastian Bowler erhielt, machten ihr Angst. Der 25-jährige Brite, ein Fußball-Hooligan mit einem Faible für Alkohol, kündigte Duick per E-Mail mehrfach an, in Kürze bei ihr zu übernachten. Er sei zusammen mit seinem Pitbull-Hund Trigger auf der Flucht vor dem Gesetz und brauche dringend eine Unterkunft für ein paar Tage, schrieb Bowler. Duick geriet in Panik, kannte sie doch Bowler überhaupt nicht und wollte ihn (und seinen Hund) auch auf keinen Fall kennenlernen.

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Die Sache wurde schließlich durch eine E-Mail mit einem Weblink geklärt. Der Link führte Duick zu einem Video, in dem sie erfuhr, dass sie bei einer interaktiven Werbekampagne - "Dein anderes Du" - für Toyotas Matrix mitgemacht habe. Das trug sich 2008 zu.

Duick, die ohne ihr Wissen von einem Freund für die Teilnahme angemeldet worden war, verklagte Toyota wegen der erfahrenen Angst und dem Stress auf Schadensersatz in Höhe von zehn Millionen US-Dollar. Toyota und Saatchi & Saatchi beantragten die Abweisung der Klage, scheiterten aber. Die Unternehmen gingen in Berufung und scheiterten am 31. August 2011 vor dem Berufungsgericht erneut.

In seiner Begründung für das Urteil führt das kalifornische Berufungsgericht unter anderem an, dass Toyota/Saatchi & Saatchi Duick absichtlich über die Teilnahme an der Werbekampagne in die Irre geführt hätten. Ein sogenannter Persönlichkeitstest, an dem Duick online teilgenommen hatte, sei so gestaltet worden, dass ein Vertrag zwischen Toyota und Duick geschlossen wurde, der Duick im Unklaren über den Inhalt des Vertragsgegenstands beließ. Ein auf diese Weise in betrügerischer Absicht geschlossener Vertrag sei ungültig. Damit sei aber auch eine im Vertrag enthaltene Klausel über ein Mediationsverfahren hinfällig. Duick darf Toyota und Saatchi & Saatchi also auf Schadensersatz verklagen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

BLi8819 15. Sep 2011

Cool. Wer will Toyota noch verklagen? Ich melde ihn an, und er verklagt Toyota dann. Wo...

Himmerlarschund... 15. Sep 2011

Interessante Info. Danke für die Erweiterung meines Horizonts :-)

misterunknown 15. Sep 2011

Hast du es mal versucht? Wie viele Sekunden hats bei dir gedauert, bis es wieder weg...

zwangsregistrie... 15. Sep 2011

jein, ich finde beides nicht richtig. Das US-Recht verleitet viele dazu sich absichtlich...

ahja 15. Sep 2011

Genau das sehe ich auch so. Ich habe auch nichts gegen Werbung an sich. Sie ist wichtig...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
    2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
    3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

      •  /