Codemasters

Operation Flashpoint wohl vor dem Aus

Der Publisher Codemasters schließt sein Studio im britischen Guilford - und besiegelt damit wohl auch das vorläufige Ende von Actiontiteln wie Operation Flashpoint. Künftig will sich das Unternehmen auf Rennspiele konzentrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Operation Flashpoint: Red River
Operation Flashpoint: Red River (Bild: Codemasters)

Besonders gut haben sich die Actionspiele von Codemasters zuletzt nicht verkauft. Weder das durchaus gelungene Operation Flashpoint: Red River noch das enttäuschende Bodycount waren Blockbuster. Entstanden sind sie im britischen Entwicklerstudio Guilford, das jetzt vor dem Aus steht. Knapp 70 Mitarbeiter verlieren ihren Job, können sich aber auf andere Posten bei Codemasters bewerben. Das zumindest vorläufige "Game Over" für die Operation-Flashpoint-Reihe ist nicht offiziell bestätigt, aber sehr wahrscheinlich.

Der Publisher will eigenen Angaben zufolge seine Investitionen in Rennspiele erhöhen. So soll das Studio in Warwickshire weiter ausgebaut werden, wo unter anderem an den Serien Dirt und Grid sowie am Browserspiel F1 Online und an der hauseigenen Ego-Engine gearbeitet wird. Im Studio in Birmingham entsteht derzeit F1 2011. Außerdem soll dort ein zweites Team an einer neuen Marke arbeiten, die ebenfalls im Racing-Genre angesiedelt ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


peter83 16. Sep 2011

Wenn Bosch seine Bohrmaschinen nicht mehr verkaufen würde müssten sie natürlich dafür...

Endwickler 15. Sep 2011

War es nicht ein Operation Flashpoint, dem in einer Ausgabe ein Stahlhelm beilag? EIn...

Lord Gamma 15. Sep 2011

Es wäre nett, wenn die Entwickler des legendären Operation Flashpoint 1, nämlich Bohemia...

Sirlanzelot 14. Sep 2011

hab beide titel gespielt und muss sagen das im ersten teil der Ansatz gut war aber im...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Digital inkl. 2. Dualsense bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /