• IT-Karriere:
  • Services:

Sockel-R-Kühler

Intels Flüssigkühlung für kommende High-End-Prozessoren

IDF

Intel bietet in naher Zukunft auch eine Flüssigkühlung für seine Prozessoren an. Auf dem IDF war der Kühler neben dem neuen High-End-Mainboard DX79SI zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Flüssigkeitskühler von Intel
Flüssigkeitskühler von Intel (Bild: Roland Austinat/PC Games Hardware)

Intels RTS2011LC ist ein Flüssigkeitskühler für Prozessoren, die in die LGA-Sockeltypen 2011, 1366, 1155 und 1156 eingesetzt werden. Beim namensgebenden Sockel 2011 alias R handelt es sich um einen Sockel für zukünftige High-End-CPUs. Hier liegt nahe, dass die Flüssigkühlung insbesondere für Übertaktungen genutzt werden soll.

  • DX79SI (Bilder: Roland Austinat)
  • RTS2011LC
  • Sockel 2011
  • RTS2011LC mit Kupferkühlfläche
DX79SI (Bilder: Roland Austinat)
Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring

Das geschlossene Kühlsystem ist besonders kompakt ausgefallen. Ein kleiner wärmeabführender Kühler kommt auf den Prozessor. Über zwei Schläuche wird die Wärme mit einer Flüssigkeit nur wenige Zentimeter zum Radiator transportiert. Da der Kühlkreislauf geschlossen ist, ist ein Nachfüllen der Kühlflüssigkeit nicht vorgesehen. Intel spricht von einer "Zero Maintenance Sealed Liquid Cooling" und gibt drei Jahre Garantie auf das Kühlsystem ohne Wartung. Laut Intel wurde das Kühlsystem auch auf Stürze hin getestet und soll robust sein.

Intels auf dem IDF gezeigter Flüssigkühler geht auf eine fünf Jahre alte Entwicklung zurück. Bereits auf dem IDF 2006 zeigte Intel eine Flüssigkeitskühlung mit nur zwei Baugruppen. Schon damals war der Kühler für die Massenfertigung erdacht worden.

Intels auf dem IDF 2011 gezeigte Flüssigkühlungslösung sieht dem alten System sehr ähnlich.

Intel zeigte zudem das High-End-Board DX79SI und was der Prozessorhersteller mit dem Sockel 2011 vorhat. So soll es möglich sein, den Turboboost zu umgehen oder das Taktverhältnis zum Arbeitsspeicher zu manipulieren. Vor allem Übertakter dürften sich über das neue System freuen.

Wann der Kühler auf den Markt kommt und zu welchem Preis, ist derzeit nicht bekannt. Vor fünf Jahren rechnete Intel noch mit einem Preis von rund 50 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. FIFA 21 Standard Edition PS4 (inkl. kostenlosem PS5-Upgrade) für 55€, FIFA 21 Standard Edition...
  3. (u. a. Worms: Armageddon für 2,99€, Worms W.M.D für 7,50€, Worms Ultimate Mayhem für 2...

Lokster2k 15. Sep 2011

Nee, ich denke er beschwert sich, dass das Ding nach 3 Jahren gar keinen Wert mehr haben...

bobb 14. Sep 2011

vielleicht weil die aktuellen prozessoren von intel überzeugen und AMD-CPUs eben eine...

tomchen 14. Sep 2011

Vielleicht bringt ja diese Einführung bessere Preise. Dies könnte vielleicht auch den...

AkumAone 14. Sep 2011

"Cooled by Asetek" leuchtet unter dem Intel Logo. Aber angesichts einiger Probleme mit...


Folgen Sie uns
       


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

    •  /