Abo
  • Services:

Microsoft-Patchday

Patches für 15 Sicherheitslücken veröffentlicht

Microsoft hat mehrere Patches veröffentlicht, die insgesamt 15 Sicherheitslücken in Microsoft-Produkten schließen sollen. Betroffen ist insbesondere Excel für Windows und Mac OS X. Auch für Windows und diverse Serverprodukte müssen Updates installiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Acht gefährliche Sicherheitslücken in Microsofts Softwareprodukten
Acht gefährliche Sicherheitslücken in Microsofts Softwareprodukten (Bild: iStock Photo)

Mehrere Sicherheitslücken, die Microsoft als wichtig einstuft, werden derzeit über das Microsoft-Update geschlossen. In dem Security Bulletin für September 2011 sind diese im Detail beschrieben: Von den 15 Sicherheitslücken fallen alleine 5 auf die Office-Komponente Excel sowie weitere 6 auf Sharepoint-Komponenten. Die Excel-Sicherheitslücken, die auch die Mac-Versionen betreffen, können zur Ausführung von Schadcode ausgenutzt werden. Dazu muss der Angreifer dem Opfer eine entsprechend manipulierte Excel-Datei schicken. Die Lücken werden von Microsoft nur als wichtig eingestuft, obwohl davon ausgegangen wird, dass die Sicherheitslücken in Zukunft ausgenutzt werden. Wer nur den Excel-Viewer benutzt, ist übrigens nicht sicher, auch für dieses Programm ist ein Sicherheitsupdate notwendig.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart, Stuttgart

Die Sharepoint-Sicherheitslücken können zur Rechteausweitung genutzt werden, sofern ein Sharepoint-Nutzer eine manipulierte Webseite anruft. Es handelt sich hierbei um Cross-Site-Scripting-Schwachstellen. Eine weitere Sicherheitslücke kann genutzt werden, um Zugriff auf Dateien zu erlangen. Betroffen sind unter anderem auch der Forms-Server, Groove und Office Web Apps.

Zwei weitere Sicherheitslücken betreffen sämtliche Windows-Office-Programme. Es gibt Schwachstellen bei der Handhabung von DLLs. Öffnet ein Nutzer beispielsweise im lokalen Netzwerk eine Office-Datei, neben der zusätzlich eine manipulierte DLL-Datei liegt, kann der Angreifer mit den Rechten des Nutzers Code ausführen. Diese Art der Lücke ist als Binary Planting bekannt. Diese Sicherheitslücken lassen sich aber auch ausnutzen, wenn nur die Office-Datei für einen Angriff präpariert wird.

Vergleichsweise wenige Sicherheitslücken wurden diesen Monat in Windows gefunden. Es gibt eine Schwachstelle im Windows Internet Name Service, die eine Erschleichung höherer Systemrechte ermöglicht. Um die Schwachstelle auszunutzen, muss der Angreifer allerdings Nutzerdaten kennen, um sich einzuloggen. Eine weitere Sicherheitslücke betrifft systemweites Binary Planting beim Umgang von rtf-, txt- oder doc-Dateien.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /