Abo
  • IT-Karriere:

Mit Multibeam

Belkins neue WLAN-Router auch für mehrstöckige Wohnungen

Belkin hat fünf neue WLAN-n-Router für Privatnutzer und Kleinunternehmen angekündigt. Das Topgerät Play DB750 unterstützt eine theoretische Bandbreite von bis zu 750 MBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
Belkins neue WLAN-Router
Belkins neue WLAN-Router (Bild: Belkin)

Die für Ende September 2011 erwarteten neuen, teils mit und ohne DSL-Modem angebotenen WLAN-Router von Belkin sind mit einer Multibeam-Antennentechnik versehen. Die soll im Vergleich mit den Vorgängern einen höheren Datendurchsatz auch noch ins nächste Stockwerk erzielen. Laut Belkin ist der Abstrahlbereich vieler gängiger WLAN-Antennen zwar groß, aber häufig auf die Horizontale beschränkt. Das soll durch die integrierten P7-Antennen bei Belkins Neulingen nicht der Fall sein.

  • Belkins Play N750 DB Wireless N+ Router (Bild: Hersteller)
Belkins Play N750 DB Wireless N+ Router (Bild: Hersteller)
Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen

Belkins Einsteigermodell ist der Surf N150 Router (F9K1001) mit 150 MBit/s im 2,4-GHz-Frequenzband für 34,99 Euro. Der Surf N300 Wireless N Router (F9K1002) unterstützt bis 300 MBit/s, ist aber ebenfalls auf das meist überfrachtete 2,4-GHz-Frequenzband beschränkt und kostet 44,99 Euro. Der Surf-N300-Wireless-Modem-Router (F9J1002) mit integriertem DSL-Modem kostet 69,99 Euro.

Belkins restliche neuen WLAN-Router sind Dualband-Geräte für simultanen 2,4- und 5-GHz-Betrieb. Sie unterscheiden sich vor allem bei den maximalen theoretischen Datenraten, den Schnittstellen und tragen das Wort Play im Namen. Der Play N450 DB Wireless N+ Router für 59,99 Euro bietet bis zu 150 MBit/s bei 2,4 GHz und bis zu 300 MBit/s bei 5 GHz.

Der Play 600 DB Wireless N+ Router (F9K1102) für 69,99 Euro und seine mit Modem bestückte Variante (F9J1102) Play N600 DB Wireless N+ Modem-Router (F9J1102) für 99,99 Euro erzielen je bis zu 300 MBit/s bei 2,4 und 5 GHz. Über einen USB-Port können Drucker oder USB-Speicher im Netzwerk zur Verfügung gestellt werden.

Der Play N750 DB Wireless N+ Router (F9K1103) für 99,95 Euro ist das schnellste der neuen Belkin-Geräte. Es bietet bis zu 300 MBit/s bei 2,4 GHz und bis zu 450 MBit/s bei 5 GHz. Dazu kommen vier Gigabit-Ethernet-Anschlüsse, während bei den anderen neuen WLAN-Routern lediglich Fast-Ethernet verbaut ist. Zwei USB-Schnittstellen gibt es ebenfalls. Eine Version mit integriertem DSL-Modem hat Belkin bisher nicht angekündigt.

Nachtrag vom 14. September 2011, 17:07 Uhr

Ein Belkin-Sprecher gab auf Nachfrage an, dass IPv6-Unterstützung erst mit einem Firmware-Update nachgerüstet wird. Darauf muss voraussichtlich noch drei bis sechs Monate gewartet werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 15,99€
  4. 3,99€

Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /