• IT-Karriere:
  • Services:

Audi

Mini-Elektroauto mit Fahrradzuladung

IAA

Audi zeigt auf der IAA in Frankfurt ein kleines Konzeptfahrzeug mit rein elektrischem Antrieb, das vier Personen befördern kann. Mit ausgebautem Vorderrad passt wahlweise auch ein Fahrrad zwischen die Hintersitze.

Artikel veröffentlicht am ,
A2 Concept
A2 Concept (Bild: Audi)

Der A2 Concept soll vier Personen Platz bieten und ist 3,80 m lang, 1,69 m breit und 1,49 m hoch. Ein umlaufendes LED-Band unterhalb der Fensterkante arbeitet während der Fahrt als Seitenmarkierungslicht.

Stellenmarkt
  1. VEKA AG, Sendenhorst
  2. MACH AG, Lübeck oder Berlin (Home-Office), Einsatzgebiet deutschlandweit

Beim Bremsen bewegt sich ein roter Lichtbalken nach vorn, um den anderen Fahrern die Intensität des Bremsvorgangs zu verdeutlichen und auch der Blinker wird damit realisiert. Die Fernlicht-Scheinwerfer werden mit LEDs betrieben. Das Nebelschlusslicht wird hingegen mit Laserdioden erzeugt. Von ihnen wird bei Nebel oder starkem Regen ein rotes Warndreieck hinter dem Fahrzeug gezeichnet.

Der Akku mit 31 kWh erlaubt eine Reichweite von 200 Kilometern. Der Motor sitzt vorne im frontgetriebenen Audi und liefert in der Spitze 85 kW sowie einen maximalen Drehmoment von 270 Nm. Der Akku kann an Drehstrom innerhalb von 1,5 Stunden wieder geladen werden. An Haushaltssteckdosen dauert der Ladevorgang rund vier Stunden. Audi hat außerdem eine Induktionslademöglichkeit integriert. Das Fahrzeug beschleunigt in 9,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h.

  • A2 Concept mit Fahrrad im Innenraum. (Bild: Audi)
  • A2 Concept (Bild: Audi)
  • A2 Concept (Bild: Audi)
  • A2 Concept (Bild: Audi)
  • Auch die Fernlichtscheinwerfer des A2 Concept arbeiten mit LEDs. (Bild: Audi)
  • Das Leuchtband des A2 Concept (Bild: Audi)
  • Das Leuchtband des A2 Concept (Bild: Audi)
  • Der ebene Fahrzeugboden des A2 Concept (Bild: Audi)
  • Kofferraum mit Fächern im A2 Concept (Bild: Audi)
A2 Concept (Bild: Audi)

Verzicht auf Mechanik senkt Gewicht

Zahlreiche Fahrzeugfunktionen werden über berührungsempfindliche Flächen im Inneren des Lenkrads gesteuert, wobei alle Fahrfunktionen über By-wire-Technik weitergegeben werden. Bauteile wie die Lenkung oder die Bremsen werden rein elektrisch betätigt. Beim Start klappen rechts neben dem Fahrer zwei weitere Bedienflächen aus.

Der Innenboden des Audi A2 Concept ist eben, wobei die Mittelkonsole am Fahrersitz befestigt wurde und die hintere Konsole für die Heckpassagiere zwischen den beiden Sitzen befestigt ist. Zwischen den Rücksitzen kann ein Fahrrad eingestellt werden, wenn dessen Vorderrad ausgebaut wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

demon driver 15. Sep 2011

Ja, vor allem der 3L war teurer, als man sich gewünscht hätte. Völlig richtig. Und der...

tilmank 14. Sep 2011

Dieses Konzeptfahrzeug schafft es 100%ig nicht in die Massenproduktion. Viel zu irre...

SoniX 14. Sep 2011

was is? ^^

jarrus 14. Sep 2011

so doll die ganze Technik und damit das Gewicht ist. Ich würde mich in so ein Auto nicht...

Nostromo 14. Sep 2011

... das man sich mit dem trendigen Mountainbike den ganzen iAudi einsaut. ;-) Und das man...


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /