Abo
  • Services:
Anzeige
Zentraljustizgebäude Landshut
Zentraljustizgebäude Landshut (Bild: justiz.bayern.de)

Urteil

TAN-Weitergabe bei Phishing-Angriff nicht grob fahrlässig

Ein Mann, der auf eine Phishing-Website hereingefallen ist, hat nicht grob fahrlässig gehandelt, als er 100 Transaktionsnummern auf der Website eingab. Das Landgericht Landshut entschied, dass die Bank den entstandenen Schaden ersetzen muss.

Nicht jedes Phishing-Opfer ist selbst schuld an seinem Unglück. Das ist der Tenor eines Urteils des Landshuter Landgerichts vom 14. Juli 2011 (Az. 24 O 1129/11). Das Gericht sprach einem Kläger einen Schadensersatzanspruch gegen seine Bank zu, nachdem er auf einen ausgeklügelten Phishing-Angriff hereingefallen war. Dabei hatte er auf einer Website, die der legitimen Online-Banking-Website seiner Bank täuschend ähnlich sah, wie gefordert 100 Transaktionsnummern (TANs) eingegeben.

Anzeige

Ein Trojaner hatte ihn trotz aktueller Antiviren- und Firewall-Software auf die gefälschte Website geleitet. Unter Verwendung der TANs wurden dann insgesamt 6.000 Euro vom Konto des Bankkunden abgebucht. Dieser bemerkte die Abbuchungen einige Tage später und erstatte Anzeige gegen unbekannt.

Die Bank sah die Schuld beim Kunden und weigerte sich wegen dessen grob fahrlässigen Verhaltens, den Schaden zu ersetzen. Er hätte "dem unbefugten Dritten den Zugriff auf sein Konto unter Verletzung der ihm obliegenden Sorgfalt grob fahrlässig durch Preisgabe seiner Legitimationsdaten ermöglicht".

Dem Kunden hätte im Übrigen auffallen müssen, dass die Abfrage der 100 TANs nicht plausibel sei. Außerdem hätte die Bank schon seit geraumer Zeit das wesentlich sicherere mobile TAN-Verfahren angeboten, der Kunde sei aber beim unsichereren iTAN-Verfahren geblieben.

Das sah der Kunde anders und verklagte die Bank. Das Landshuter Landgericht folgte seiner Auffassung. Anders als die Bank stufte das Gericht das Handeln des Kunden nicht als grob fahrlässig ein. Insbesondere würdigte das Gericht dabei die individuellen Umstände. Der Kläger hätte die TANs "nicht willentlich Dritten offenbart", heißt es dazu im Urteil. Eine Trojaner-Infektion, wie beim Bankkunden der Fall, ließe sich auch durch Sicherheitsmaßnahmen nicht völlig ausschließen.

Der Bankkunde sei gebürtiger Osteuropäer, "der deutsch nicht als Muttersprache spricht". Er sei zudem kein Fachmann und besitze "nur äußerst rudimentäre Computerkenntnisse". Seine Darstellung, er habe den Phishing-Angriff nicht erkennen können, befand das Gericht daher für glaubwürdig. Das Argument, der Kunde hätte ja zum mobilen TAN-Verfahren wechseln können, ließ das Gericht nicht gelten. Schließlich habe die Bank ihren Kunden ja auch das iTAN-Verfahren angeboten. Die Bank hätte selbst dafür sorgen müssen, "dass ihre Kunden vor entsprechenden Manipulationsversuchen Dritter umfassend gewarnt werden."


eye home zur Startseite
slashwalker 13. Okt 2011

Gegen 140 auf der Landstraße spricht ja nicht mal was, sofern es die Verkehrslage...

kendon 19. Sep 2011

jemand erhält post von seiner bank und fragt seine bekannten was er damit machen soll...

Raven 16. Sep 2011

Hilfe, hilfe, ich irgendjemandem auf der Straße meinen Haus- und Wohnungsschlüssel...

gdav 15. Sep 2011

Hm, hab auch schon erlebt dass mich meine Bank nach einer Transaktion angerufen hatte und...

Endwickler 15. Sep 2011

Was hat Electrocute hier zu bedeuten? Das da klingt irgendwie nicht passend: http://de...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  4. über KILMONA PersonalManagement GmbH, Großraum Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Rocketlab Billigrakete startet erfolgreich in Neuseeland
  2. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  3. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

  1. Re: Interessant mit aber

    amk | 04:53

  2. Re: SSD-Testergebnisse: thx! ergo merkt man kaum...

    itse | 04:30

  3. Re: Sie kriechen schon aus ihren Löchern...

    HerrMoser | 03:55

  4. Re: Das alte WiFi Grundproblem, die gesicherte...

    Pjörn | 03:49

  5. Re: der-stürmer.de als neue Domain?

    HerrMoser | 03:47


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel