Fazit

"Windows reimagined" klingt hochtrabend, passt aber dazu, dass Microsoft mit Windows 8 eine ganz neue Plattform mit neuem UI und neuer Entwicklerbibliothek einführt. Das neue UI "Metro" hat seit seiner Vorstellung viel Kritik geerntet, denn so manch einer hält es für überflüssig. In den von Microsoft gezeigten Demos macht das neue User Interface aber einen durchdachten Eindruck. Es ist zwar nicht für alle Applikationen geeignet, aber sehr viele Aufgaben lassen sich damit erledigen - und das aufgrund der cleveren Verzahnung von Apps über Verträge womöglich besser als mit klassischen Desktopapplikationen.

Stellenmarkt
  1. IT-Softwareingenieur (w/m/d) 1st Level
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Projekt Manager FUTR HUT (m/w/d)
    Tegel Projekt GmbH, Berlin
Detailsuche

Die aktuelle Entwicklervorschau von Windows 8 wirkt allerdings noch etwas wackelig. Sowohl in den Demos von Microsoft als auch bei unseren Tests auf einem Vorschau-Gerät gab es immer wieder Abstürze und Hänger einzelner Applikationen. Das Betriebssystem selbst wurde davon aber nicht beeinflusst. Zudem fehlen der aktuellen Entwicklervorschau noch einige Funktionen und vor allem Applikationen, die in den Demos einen besonders interessanten Eindruck machten. So fehlt die People-App ebenso wie die Foto-App und Videos lassen sich derzeit ebenfalls nur mit der Desktopversion des Windows Media Player wiedergeben.

Gedacht ist die Entwicklervorschau aber ohnehin für Entwickler, denen Microsoft damit die APIs an die Hand geben will, um neue Apps zu schaffen. Schließlich lebt ein Betriebssystem von den verfügbaren Apps. Dabei sollte auch helfen, dass es Microsoft ermöglicht, Metro-Apps nicht nur mit HTML, CSS und Javascript zu entwickeln, sondern auch mit .Net und Silverlight sowie C und C++.

Während sich das Metro-Interface per Touch, Tastatur und Maus aber bedienen lässt, macht es wenig Spaß, normale Desktop-Apps in Windows 8 per Touch zu bedienen. Diese sind dafür nicht gemacht und Microsoft betont zu Recht, dass für diese Apps die Maus unverzichtbar ist. Ob Nutzer aber bereit sind, auf einem Gerät zwei grundlegend verschiedene UI-Konzepte zu akzeptieren, ist ungewiss.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Microsoft hat auch bei den zu Windows gehörenden Desktopapplikationen große Veränderungen umgesetzt, zu nennen sind hier vor allem der Explorer und der Task-Manager.

Die Cloud-Integration fällt kaum auf, und das ist positiv zu werten. Erfreulich ist auch, dass es Microsoft gelungen ist, den Bootvorgang zu beschleunigen, den Speicher zu optimieren und neue Klassentreiber zu entwickeln.

Entwicklervorschau zum Herunterladen

Die Entwicklervorschau von Windows 8 soll im Laufe der Woche unter dev.windows.com zum Download bereitgestellt werden. Zudem wird Microsoft während der Build-Konferenz in zahlreichen Sessions weitere technische Details zu Windows 8 veröffentlichen.

Nachtrag vom 14. September 2011, 6:56 Uhr

Microsoft hat die Entwicklervorschau von Windows 8 mittlerweile zum Download bereitgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Entwickeln für Windows 8
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9


jellymann 09. Aug 2018

Hintergrund-Apps auf Android stoppen So gehts Android-Version updaten Falls...

FakeLikeYou 27. Okt 2012

Hallo, meine Apps lassen sich in der Metro-Oberfläche nicht öffnen. Es erscheint kurz das...

Schnapsbrenner 29. Feb 2012

So oft, wie ich bisher schon abgehasst habe auf jeden Fall! :D

Markus199 24. Sep 2011

...und nennt sich "Clickto" Das macht genau das, was hier im Artikel beschrieben wird, es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /