Abo
  • Services:

Neuer Techcrunch-Chefredakteur

Es ging ums Prinzip, nicht um Arrington

Michael Arrington verlässt das Startup-Blog Techcrunch, neuer Chefredakteur ist Erick Schonfeld. Für Arringtons Vorgesetzte Arianna Huffington ging es dabei nicht um Arringtons Persönlichkeit, sondern um journalistische Prinzipien.

Artikel veröffentlicht am ,
Michael Arrington auf einer Konferenz im September 2011
Michael Arrington auf einer Konferenz im September 2011 (Bild: Kevin Krejci/CC BY 2.0)

AOL hat öffentlich bekanntgegeben, dass Michael Arrington das von ihm gegründete, auf Startup-Berichte konzentrierte Blog Techcrunch verlässt. Er werde sich künftig seinem neu gegründeten Venture-Fund Crunchfund widmen, an dem auch AOL beteiligt ist. AOL soll mit zehn Millionen US-Dollar beteiligt sein.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Michael Arringtons nun ehemalige Vorgesetzte und Zeitungsherausgeberin Arianna Huffington hat sich offiziell zu den Hintergründen geäußert - weil sie sich über einen Bericht des Wall Street Journals ärgerte. Die Entlassung habe nichts mit persönlichen Befindlichkeiten von Arrington oder ihr selbst zu tun gehabt, sondern mit journalistischen Grundsätzen und der darin begründeten Pflicht zur Vermeidung von Interessenkonflikten.

"Kann jemand einen Venture Fund betreiben und eine Webseite herausgeben, die sich um die Tech-Startup-Szene dreht?" Die Frage habe die von Huffingtom kritisierte Reporterin des Wall Street Journal in ihrem Artikel erst sehr spät gestellt. Für Huffington ist klar, dass Arrington nicht gleichzeitig über Startups schreiben und in sie investieren darf.

Arrington scheint auch in Bezug auf persönliche Differenzen eine andere Meinung zu vertreten. Über Twitter antwortete er Huffington, dass er dann ja nun darüber reden könne, wie die ganze Sache wirklich gelaufen ist. Zitat: "ok @ariannahuff. Let's go ahead and talk about how this really played out." Auf einer Konferenz sorgte er in dieser Woche für Gelächter, weil er ein T-Shirt mit der Aufschrift "Unpaid Blogger" trug - so soll ihn Huffington bezeichnet haben.

Mit Techcrunch geht es auch nach Arringtons Abschied weiter. Der neue Chefredakteur ist Erick Schonfeld, seit 2007 Arringtons rechte Hand und Mitherausgeber von Techcrunch.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /