Abo
  • Services:
Anzeige
Michael Arrington auf einer Konferenz im September 2011
Michael Arrington auf einer Konferenz im September 2011 (Bild: Kevin Krejci/CC BY 2.0)

Neuer Techcrunch-Chefredakteur

Es ging ums Prinzip, nicht um Arrington

Michael Arrington auf einer Konferenz im September 2011
Michael Arrington auf einer Konferenz im September 2011 (Bild: Kevin Krejci/CC BY 2.0)

Michael Arrington verlässt das Startup-Blog Techcrunch, neuer Chefredakteur ist Erick Schonfeld. Für Arringtons Vorgesetzte Arianna Huffington ging es dabei nicht um Arringtons Persönlichkeit, sondern um journalistische Prinzipien.

AOL hat öffentlich bekanntgegeben, dass Michael Arrington das von ihm gegründete, auf Startup-Berichte konzentrierte Blog Techcrunch verlässt. Er werde sich künftig seinem neu gegründeten Venture-Fund Crunchfund widmen, an dem auch AOL beteiligt ist. AOL soll mit zehn Millionen US-Dollar beteiligt sein.

Anzeige

Michael Arringtons nun ehemalige Vorgesetzte und Zeitungsherausgeberin Arianna Huffington hat sich offiziell zu den Hintergründen geäußert - weil sie sich über einen Bericht des Wall Street Journals ärgerte. Die Entlassung habe nichts mit persönlichen Befindlichkeiten von Arrington oder ihr selbst zu tun gehabt, sondern mit journalistischen Grundsätzen und der darin begründeten Pflicht zur Vermeidung von Interessenkonflikten.

"Kann jemand einen Venture Fund betreiben und eine Webseite herausgeben, die sich um die Tech-Startup-Szene dreht?" Die Frage habe die von Huffingtom kritisierte Reporterin des Wall Street Journal in ihrem Artikel erst sehr spät gestellt. Für Huffington ist klar, dass Arrington nicht gleichzeitig über Startups schreiben und in sie investieren darf.

Arrington scheint auch in Bezug auf persönliche Differenzen eine andere Meinung zu vertreten. Über Twitter antwortete er Huffington, dass er dann ja nun darüber reden könne, wie die ganze Sache wirklich gelaufen ist. Zitat: "ok @ariannahuff. Let's go ahead and talk about how this really played out." Auf einer Konferenz sorgte er in dieser Woche für Gelächter, weil er ein T-Shirt mit der Aufschrift "Unpaid Blogger" trug - so soll ihn Huffington bezeichnet haben.

Mit Techcrunch geht es auch nach Arringtons Abschied weiter. Der neue Chefredakteur ist Erick Schonfeld, seit 2007 Arringtons rechte Hand und Mitherausgeber von Techcrunch.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALLIED VISION TECHNOLOGIES GMBH, Ahrensburg bei Hamburg oder Osnabrück
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. RheinHunsrück Wasser Zweckverband, Dörth


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 29,99€
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Rights Management

    Denuvo von Sicherheitsanbieter Irdeto gekauft

  2. Android 8.1

    Oreo erkennt Qualität von WLAN-Netzwerk vor Verbindung

  3. Protektionismus

    Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen

  4. Stylistic Q738

    Fujitsus 789-Gramm-Tablet strahlt mit 1.300 cd/m²

  5. Far Cry 5

    Vier Hardwareanforderungen für Hope County

  6. Quartalsbericht

    Netflix wächst trotz Preiserhöhung stark

  7. Zhaoxin KX-5000

    Auch Chinas x86-Chips sind anfällig für Spectre

  8. Spectre

    Neuer Microcode für Haswell und Broadwell ist fast fertig

  9. Konfigurator

    Tesla bietet neue Optionen für das Model 3

  10. Body Cardio

    Nokia macht intelligente Waage etwas dümmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Rocketlab Billigrakete startet erfolgreich in Neuseeland
  2. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  3. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

  1. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    ufo70 | 11:04

  2. Re: Das ist doch eh wieder nur ein weitere Far...

    FrankGallagher | 11:03

  3. Re: Der Basispreis war doch bloss PR

    ChMu | 11:02

  4. Re: Gefahr von weiterer Zerlegung?

    laolamia | 11:02

  5. Re: Ich schmeiss mich weg...

    GeroflterCopter | 11:00


  1. 11:17

  2. 10:54

  3. 10:39

  4. 10:21

  5. 10:06

  6. 09:51

  7. 09:36

  8. 08:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel