• IT-Karriere:
  • Services:

Tablet-Verlosung

Nur jeder 150. Teilnehmer darf ein HP-Touchpad kaufen

Notebooksbilliger hat seine Aktion beendet und Personen, die ein Touchpad von HP kaufen dürfen, benachrichtigt. Die Nachfrage war groß für vermutlich eine der letzten großen und doch zu kleinen Touchpad-Tablet-Tranchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Touchpad-Verlosung war zunächst als Verkaufsaktion geplant.
Die Touchpad-Verlosung war zunächst als Verkaufsaktion geplant. (Bild: Golem.de)

Knapp 200.000 Teilnehmer zählt Notebooksbilliger bei seiner Verlosungsaktion von HPs Touchpads, das meldet die Firma über ihre Facebook-Seite. Die Chancen, eines der Touchpads zu kaufen, standen allerdings sehr schlecht. Es standen nur 1.300 Touchpads auf den Paletten, die zu je 130 Euro an die ausgelosten Teilnehmer verkauft werden sollten.

Stellenmarkt
  1. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart
  2. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim

Alle Gewinner der Aktion sollen am Wochenende benachrichtigt worden sein. Nur etwa jeder 150. Teilnehmer kann sich damit ein WebOS-3.0-Tablet mit 32-GByte-Speicher über den Shop bestellen. Ursprünglich wollte Notebooksbilliger die Touchpads regulär verkaufen, musste die Aktion aber wegen Serverüberlastung abbrechen.

Weitere Touchpad-Lieferungen für Europa sind unwahrscheinlich. HP hat Mitte August 2011 die WebOS-Gerätesparte aufgegeben. Kurz darauf wurden die WebOS-Geräte von HP zum Schleuderpreis verramscht. Ohne Zukunft ist das WebOS-Gerät aber dennoch nicht, da sich die Anzahl der verteilten WebOS-Geräte durch die Aktionen rapide erhöht hat. Die Teams Touchdroid und Cyanogenmod arbeiten beispielsweise an einer Portierung von Android und haben bereits erste Zwischenschritte erreicht.

Ob und wie es mit WebOS-Tablets selbst weitergeht, ist weiterhin unklar. Immerhin hat der Chef der PC-Sparte PSG von HP, Todd Bradley offen verkündet, dass er weiterhin Tablets anbieten will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 16,99€
  2. 4,32€
  3. 11,99€

evilk666 14. Sep 2011

Vor allen Dingen: was wird denn jetzt moniert? Fakt: sie haben den Verkauf von 1300...

blaub4r 13. Sep 2011

Hatte das selbe mit meinem Chrome. Scheinbar kennt Golem.de nur den IE :)

karlchen 13. Sep 2011

Nö, damit hat das nix zu tun, es ist nur erstaunlich daß, nachdem die ersten Emails...

as (Golem.de) 13. Sep 2011

Hallo, Ja, das stimmt, ich hatte das mit dem Update in den Fangeisen-Notizen verwechselt...

dabbes 13. Sep 2011

Ja die hatte ich mir auch schon angeschaut, leider halt nur 7 Zoll. Die 99 Euro-Kategorie...


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /