Abo
  • Services:
Anzeige
Merkel und Obermann
Merkel und Obermann (Bild: Johannes Simon/Getty Images)

Chefsache

Angela Merkel hilft der Telekom beim Verkauf der US-Tochter

Merkel und Obermann
Merkel und Obermann (Bild: Johannes Simon/Getty Images)

Schon einmal hat die Kanzlerin beim US-Präsidenten für den Verkauf von T-Mobile USA geworben. Jetzt drängt Konzernchef Obermann trotz Kartellklage auf ein weiteres Gespräch der Regierungschefs, um die Übernahme doch noch zu ermöglichen.

Von politischer Seite erhält die Deutsche Telekom Unterstützung bei dem Versuch, ihre US-Mobilfunktochter an AT&T zu verkaufen. Das Handelsblatt berichtet aus Konzernkreisen, dass Angela Merkel (CDU) US-Präsident Barack Obama kurz nach Bekanntgabe der Übernahme angerufen hat, um für das Geschäft zu werben. Mit 32 Prozent ist der Bund größter Telekom-Aktionär.

Anzeige

Die Telekom hatte am 20. März 2011 erklärt, dass sie T-Mobile USA für 39 Milliarden US-Dollar an AT&T verkauft. Durch die Fusion würde AT&T vor Verizon zum größten Mobilfunkbetreiber in den USA aufsteigen. Doch am 31. August 2011 klagte das für Kartellfragen zuständige US-Justizministerium gegen den Vertrag. Die Behörde befürchtet, dass der Wettbewerb darunter leidet. Sie zeigte sich jedoch weiterhin bereit für Verhandlungen. "Das Ministerium hat seine Klage eingereicht, weil wir glauben, dass die Kombination von AT&T und T-Mobile für Dutzende Millionen von Verbrauchern in den Vereinigten Staaten zu höheren Preisen, weniger Wahlmöglichkeiten und niedrigerer Qualität für ihre Mobilfunkservices führen wird", sagte Vize-Justizminister James Cole. Der drittgrößte US-Mobilfunkbetreiber Sprint Nextel hatte im März 2011 kartellrechtliche Schritte angekündigt.

Konzernchef René Obermann drängt nun auf ein weiteres Gespräch zwischen Merkel und Obama. Noch sei es nicht dazu gekommen. "Die Bundesregierung unterstützt den Verkauf", hieß es aus Unternehmenskreisen. "Es finden Gespräche auf höchster politischer Ebene bis runter auf die Arbeitsebene statt." Die Telekom wollte sich dazu nicht äußern.


eye home zur Startseite
spanther 15. Sep 2011

Ich???? Nä! ;D

benji83 15. Sep 2011

Freie Marktwirtschaft gilt nur für Kleinbetriebe und Bauern. Großkonzerne, Banken...

Youssarian 13. Sep 2011

Ach so, das ist eine Beleidigung? Ich meinte, es wäre eine politische Gesinnung. Das...

hmm5 13. Sep 2011

Es kommt darauf an. Wenn der Staat Steuern oder Regeln einführen möchte die den Gewinn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Lernstudio Barbarossa GmbH, Kaiserslautern
  2. SCHOTT AG, Mitterteich
  3. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  4. MKB Mittelrheinische Bank GmbH, Koblenz


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  2. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphone

    Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland

  2. Remote Desktop

    Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi

  3. Telekom-Chef

    Regulierung soll an schlechtem Glasfaserausbau schuld sein

  4. Hacker One

    Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit

  5. Memories of Mars

    Basisbau und Überlebenskampf auf dem Roten Planeten

  6. Elektromobilität

    Audi testet intelligentes Energiesystem für daheim

  7. Mi Notebook Air

    Xiaomi baut Quadcore und Nvidia-Grafik ein

  8. Amazon Go

    Kassenloser Supermarkt öffnet

  9. Microsoft

    Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten

  10. Künstliche Intelligenz

    Microsofts Bot zeichnet auf Geheiß alles



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Kann nVidia doch auch schon seit einiger Zeit.

    n0x30n | 11:38

  2. Irgendwie hat er ja Recht... :-)

    SvD | 11:37

  3. Re: SPD müsse sich erneuern?

    Tunkali | 11:36

  4. Re: Höttges stellt eine offensichtliche Tatsache...

    Bashguy | 11:35

  5. Re: Regulierung ist immer schlecht für die...

    Muhaha | 11:35


  1. 11:43

  2. 11:29

  3. 10:58

  4. 10:43

  5. 10:28

  6. 10:10

  7. 09:31

  8. 09:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel