Abo
  • Services:

Multifunktionsdrucker

HP Photosmart 5510 mit Sudokus und Malvorlagen als Apps

Hewlett-Packard bietet für seinen neuen Multifunktionsdrucker Photosmart 5510 Anwendungen an, die direkt auf dem Gerät laufen und zum Beispiel ohne PC Sudokurätsel und Malvorlagen ausdrucken. Auch über iOS-Geräte kann der Drucker angesteuert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
HP Photosmart 5510
HP Photosmart 5510 (Bild: HP)

Der HP Photosmart 5510 druckt, scannt und kopiert mit einer Geschwindigkeit von bis zu 11 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und 7,5 Seiten pro Minute in Farbe. Er arbeitet mit separaten Tintenpatronen und kann über 2.0 oder WLAN (802.11b/g/n) angesprochen werden. Der integrierte Flachbettscanner erzielt eine optische Auflösung von 1.200 dpi.

  • HP Photosmart 5510 (Bild: HP)
  • HP Photosmart 5510 (Bild: HP)
HP Photosmart 5510 (Bild: HP)
Stellenmarkt
  1. GUBSE AG, Schiffweiler
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Über sein 6,1 cm großes Display werden die Apps bedient, die der Anwender auf dem Gerät installieren kann. Neben Spielereien gibt es zum Beispiel auch Vorlagen für Kalender oder Notizbuchseiten, die damit ohne PC-Unterstützung ausgedruckt werden können. Wer will, kann mit dem iPad oder dem iPhone ebenfalls E-Mails, Webseiten, Fotos und sonstige Drucksachen zu Papier bringen.

Nicht komplett ausschaltbar

Das Multifunktionsgerät ist mit einer 80-Blatt-Papierzuführung und einem Ausgabefach für 15 Seiten ausgestattet worden. Im Druckbetrieb benötigt es 13,9 Watt, während der Energiebedarf im Bereitschaftsmodus auf 4,5 Watt sinkt. Komplett abschalten lässt sich der HP Photosmart 5510 allerdings nicht - im Pseudo-aus-Modus werden immer noch 0,11 Watt benötigt.

HP legt dem 436 x 325 x 146 mm großen Gerät Treiber für Windows ab XP sowie Mac OS X bei.

Der HP Photosmart 5510 ist ab sofort für rund 100 Euro erhältlich. Die schwarze Tintenpatrone (CB316EE) und jede der drei Farbpatronen kosten jeweils 9 Euro. Die XL-Versionen mit mehr Tinte werden für 20 Euro (CB324EE, Schwarz) beziehungsweise 18 Euro (Farbe) angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Asus ROG Maximus X Code Mainboard 319€, Xiaomi Pocophone F1 64GB Handy 319€)
  2. 89,90€ statt 122,90€
  3. 0,00€

hanshase1 13. Sep 2011

genau und beim ein und ausschalten verbraucht der Drucker dann ein vielfaches von dem was...

hanshase1 13. Sep 2011

@alpenhoernchen die Frage ist hier wohl absolut berechtigt!!!! aber vieleicht sollten...

elgooG 13. Sep 2011

Wieder mit typischem ~500MB Treiberpaket? (kwt)

hanshase1 13. Sep 2011

warum keine Anwendungen im Drucker ... ist doch genial wenn man sich morgens zum...

redex 13. Sep 2011

...dann hat HP doch noch ne sinnvolle Verwendung für WebOS und die bereits erstellten...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Telefónica: Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich
Telefónica
Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Ob sich die Bandbreiten aus 4G und 5G bündeln lassen, ist in der Branche umstritten. Der Standpunkt der Telefónica, dass dies derzeit nicht verfügbar sei, lässt sich so absolut nicht aufrechterhalten.

  1. Digitale Dividende III Auch Bundesnetzagentur hofft auf Fernsehfrequenzen für 5G
  2. Telefónica 5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"
  3. Bundesnetzagentur Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

    •  /