Abo
  • IT-Karriere:

Verhandlungen

Amazon arbeitet an E-Book-Flatrate

Unbegrenzter E-Book-Verleih könnte bald Premiumkunden von Amazon angeboten werden. Amazon-Prime-Mitglieder haben bereits Zugriff auf kostenlose Videos. Doch die Verleger sehen eine Buchflatrate sehr kritisch.

Artikel veröffentlicht am ,
Menschen in der British Library in London
Menschen in der British Library in London (Bild: Paul Hackett/Reuters)

Amazon verhandelt mit Verlegern über ein unbegrenztes Verleihprogramm für E-Books gegen eine Jahresgebühr. Das berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Der Internethändler plane eine Bibliothek mit älteren Buchtiteln, die für Nutzer von Amazon Prime zugänglich gemacht wird.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Amazon Prime bietet gegenwärtig für eine Jahresgebühr von 79 US-Dollar portofreie Lieferungen für Bestellungen bei dem US-Konzern und Zugriff auf die Streamingdatenbank von Kinofilmen und TV-Serien. Amazon Prime startete in den USA im Jahr 2005 und in Japan, Großbritannien und Deutschland im Jahr 2007. Frankreich bekam 2008 Amazon Prime. Im Februar 2011 wurde Amazon Prime um eine Bibliothek von 5.000 Videos erweitert.

Amazon bietet den Buchverlegern laut dem Bericht einen "substanziellen Anteil" an den Einnahmen aus dem Programm an. Die Zahl der monatlich verfügbaren Titel könnte zudem begrenzt werden, hat die Zeitung aus verhandlungsnahen Kreisen erfahren.

Ob es Amazon bereits gelungen ist, Verleger für das Programm zu gewinnen, sei unklar. "Damit würde der Wert des Buchgeschäfts heruntergesetzt", sagte ein Verleger der Zeitung.

Im April 2011 hatte Amazon bereits eine E-Book-Verleihfunktion für den Kindle angekündigt. Über die Funktion Kindle Library Lending sollten Kindle-Besitzer Bücher aus 11.000 öffentlichen Bibliotheken in den USA ausleihen und auf ihrem Gerät lesen können. Damit die E-Books auf dem Kindle, der auf ein proprietäres Format setzt, verfügbar werden, arbeitet Amazon mit Overdrive zusammen. Das US-Unternehmen vertreibt E-Books, Hörbücher und andere digitale Inhalte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 50,99€
  3. 48,49€
  4. 1,72€

Necator 13. Sep 2011

Ohne "die Verleger" gäbe es aber verdammt wenige Bücher, denke ich mal. Die Welt ist...

y.m.m.d. 13. Sep 2011

Hättest du da mal ein Beispiel? Am besten ein Anbieter mit dem das direkt unter Android...

GourmetZocker 12. Sep 2011

Man kanns sich schließlich auch Bücher aus der Bibliothek gegen eine ultrageringe Gebühr...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /