• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia

Qt Project bekommt eigene Infrastruktur

Die gesamte Infrastruktur um das Framework Qt wird von Nokia ausgelagert. Künftig stehen Quellcode, Bugtracker und anderes auf qt-project.org bereit, das von einer gemeinnützigen Organisation betreut wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Qt Project bekommt eine eigene Infrastruktur.
Das Qt Project bekommt eine eigene Infrastruktur. (Bild: Nokia)

Um die Entwicklung des Frameworks Qt künftig noch offener zu gestalten, wird es unter der Domain qt-project.org eine neue Heimat finden. Die Domain wird einer gemeinnützigen Organisation gehören, die die notwendige Infrastruktur bereitstellen soll. Das entschieden die an der Entwicklung von Qt beteiligten Firmen und Open-Source-Projekte.

Infrastruktur von qt-project.org

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Thüringen
  2. über Hays AG, München

Zurzeit planen die Entwickler, eine Webseite, ein Wiki, einen Mailing-Listen-Server und Repositories unter der Domain anzubieten. Außerdem sollen Änderungen am Quellcode vorgenommen und eingesehen werden können. Dazu soll die Software Gerrit genutzt werden, die auf dem Versionskontrollsystem Git basiert.

Als Bugtracker soll wie bisher Jira genutzt werden. Der Umzug des gegenwärtig genutzten Jira-Servers wird allerdings erst später stattfinden. Obwohl Jira proprietäre Software ist, sind Lizenzen für freie Projekte kostenlos verfügbar. So nutzt zum Beispiel die Apache Software Foundation Jira neben Bugzilla.

Kein Mitspracherecht der Organisation

Die noch zu gründende Organisation wird nur die Kosten zum Betrieb der Systeme übernehmen. Ein Mitspracherecht an der Entwicklung und dem technischen Fortschritt von Qt wird die Organisation nicht haben. Diese Entscheidungen obliegen allein den Entwicklern und Community-Mitgliedern.

Golem Akademie
  1. OpenShift Installation & Administration
    14.-16. Juni 2021, online
  2. Elastic Stack Fundamentals - Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats
    3.-7. Mai 2021, online
Weitere IT-Trainings

Wie genau das Qt Project organisiert werden soll, haben die Entwickler in einem "Governance Model" festgelegt. Demnach werden die Beteiligten am Projekt in fünf Gruppen aufgeteilt und haben entsprechende Befugnisse. Von den als Maintainer vorgesehenen Personen sind etwa 15 Prozent nicht bei Nokia angestellt.

Um Code zu Qt beizutragen, ist jedoch nach wie vor ein Contributor License Agreement von Nokia zu akzeptieren. Das ist vor allem notwendig, um die kommerzielle Verwendung von Qt sicherzustellen.

Am 17. Oktober 2011 soll das Qt Project online gehen, etwa eine Woche vor dem Beginn der Qt Developer Days in München.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,50€
  2. 25,99€
  3. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  4. 21€

benji83 14. Sep 2011

Immerhin bewahrheiten sich die Verschwörungstheorien nicht. Das Projekt wird inkl einer...

redex 13. Sep 2011

...nicht das Qt irgendwann in der Windows Phone Insolvenzabwicklung mit untergeht.

hb 13. Sep 2011

Ich dachte immer, bei Qt muss man kein Agreement unterzeichnen, sondern seine Beiträge...


Folgen Sie uns
       


Peloton - Fazit

Im Video stellt Golem.de-Redakteur Peter Steinlechner das Bike+ von Peloton vor. Mit dem Spinning-Rad können Sportler fast schon ein eigenes Fitnessstudio in ihrer Wohnung einrichten.

Peloton - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /