• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia

Qt Project bekommt eigene Infrastruktur

Die gesamte Infrastruktur um das Framework Qt wird von Nokia ausgelagert. Künftig stehen Quellcode, Bugtracker und anderes auf qt-project.org bereit, das von einer gemeinnützigen Organisation betreut wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Qt Project bekommt eine eigene Infrastruktur.
Das Qt Project bekommt eine eigene Infrastruktur. (Bild: Nokia)

Um die Entwicklung des Frameworks Qt künftig noch offener zu gestalten, wird es unter der Domain qt-project.org eine neue Heimat finden. Die Domain wird einer gemeinnützigen Organisation gehören, die die notwendige Infrastruktur bereitstellen soll. Das entschieden die an der Entwicklung von Qt beteiligten Firmen und Open-Source-Projekte.

Infrastruktur von qt-project.org

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Hannover
  2. über experteer GmbH, Düsseldorf

Zurzeit planen die Entwickler, eine Webseite, ein Wiki, einen Mailing-Listen-Server und Repositories unter der Domain anzubieten. Außerdem sollen Änderungen am Quellcode vorgenommen und eingesehen werden können. Dazu soll die Software Gerrit genutzt werden, die auf dem Versionskontrollsystem Git basiert.

Als Bugtracker soll wie bisher Jira genutzt werden. Der Umzug des gegenwärtig genutzten Jira-Servers wird allerdings erst später stattfinden. Obwohl Jira proprietäre Software ist, sind Lizenzen für freie Projekte kostenlos verfügbar. So nutzt zum Beispiel die Apache Software Foundation Jira neben Bugzilla.

Kein Mitspracherecht der Organisation

Die noch zu gründende Organisation wird nur die Kosten zum Betrieb der Systeme übernehmen. Ein Mitspracherecht an der Entwicklung und dem technischen Fortschritt von Qt wird die Organisation nicht haben. Diese Entscheidungen obliegen allein den Entwicklern und Community-Mitgliedern.

Wie genau das Qt Project organisiert werden soll, haben die Entwickler in einem "Governance Model" festgelegt. Demnach werden die Beteiligten am Projekt in fünf Gruppen aufgeteilt und haben entsprechende Befugnisse. Von den als Maintainer vorgesehenen Personen sind etwa 15 Prozent nicht bei Nokia angestellt.

Um Code zu Qt beizutragen, ist jedoch nach wie vor ein Contributor License Agreement von Nokia zu akzeptieren. Das ist vor allem notwendig, um die kommerzielle Verwendung von Qt sicherzustellen.

Am 17. Oktober 2011 soll das Qt Project online gehen, etwa eine Woche vor dem Beginn der Qt Developer Days in München.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,05€ (inkl. 7,85€ Direktabzug - Bestpreis!)
  2. (u. a. Sharkoon PureWriter RGB Gaming-Tastatur für 59,90€, Asus BE249QLBH LED-Monitor 23,8 Zoll...
  3. (u. a. Arlo Pro 3 Sicherheitskamera und Alarmanlage für 219,99€, ER-Estavel Bluetooth-In-Ears...
  4. 276,47€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis)!

benji83 14. Sep 2011

Immerhin bewahrheiten sich die Verschwörungstheorien nicht. Das Projekt wird inkl einer...

redex 13. Sep 2011

...nicht das Qt irgendwann in der Windows Phone Insolvenzabwicklung mit untergeht.

hb 13. Sep 2011

Ich dachte immer, bei Qt muss man kein Agreement unterzeichnen, sondern seine Beiträge...


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    •  /