Abo
  • Services:

Libreoffice

Repositories für Erweiterungen und Vorlagen

Das Libreoffice-Team hat zwei neue Quellen für Erweiterungen und Vorlagen als öffentliche Beta freigegeben. Die dort künftig erhältlichen Zusätze für das freie Büropaket sollen vorab geprüft und durch Anwender bewertet werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Libreoffice will künftig Erweiterungen und Vorlagen über spezielle Quellen anbieten.
Libreoffice will künftig Erweiterungen und Vorlagen über spezielle Quellen anbieten. (Bild: Libreoffice)

Mit zwei neuen Repositories stehen Libreoffice-Nutzern offizielle Quellen für Erweiterungen und Vorlagen für das Büropaket zur Verfügung. Die dort künftig bereitgestellten Zusätze für Libroffice werden vorab von Freiwilligen geprüft. Später sollen Anwender die Vorlagen oder Erweiterungen auch bewerten können. Sofern die Zusätze kompatibel sind, sollen sie auch in Openoffice nutzbar sein.

Mit den beiden Repositories extensions-test.libreoffice.org für Erweiterungen und templates-test.libreoffice.org für Vorlagen will das Libreoffice-Team das mühselige Zusammensuchen von Zusätzen ersparen. Nach einer erfolgreichen Überprüfung werden dort abgelegte Zusätze entsprechend markiert. Noch sind die beiden Quellen als Beta eingestuft. Sie können aber bereits befüllt werden. Wenn die Betaphase der Plone-basierten Repositories abgeschlossen ist, werden dort bereits eingereichte Erweiterungen oder Vorlagen übernommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /