Cher Wang

HTC erwägt Kauf eines Betriebssystems

HTC denkt darüber nach, ein eigenes mobiles Betriebssystems zu kaufen. Durch das Smartphone-Bündnis von Microsoft mit Nokia und den Kauf von Motorola durch den Android-Hersteller Google hat sich die Welt der Smartphonehersteller nachhaltig verändert.

Artikel veröffentlicht am ,
Cher Wang
Cher Wang (Bild: Sam Yeh/AFP/Getty Images)

HTC erwägt laut der Aufsichtsratschefin Cher Wang den Kauf eines Betriebssystems. Wang sagte dem Economic Observer of China in einem Interview: "Wir haben darüber nachgedacht und es wurde intern diskutiert, aber wir werden nicht übereilt handeln."

Stellenmarkt
  1. HPC Administrator (m/f/x)
    Max-Planck-Gesellschaft für empirische Ästhetik, Frankfurt am Main
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Medizinische Dokumentation / Medizinisches Informationsmanagement / Datenmanagement
    Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Nürnberg
Detailsuche

Hewlett-Packard hatte am 18. August 2011 angekündigt, alle Aktivitäten mit WebOS-Geräten einzustellen. Das betraf das WebOS-Tablet und die WebOS-Smartphones Veer und Pre3. Seitdem steht WebOS offenbar zum Verkauf.

HTC sei aber nicht gezwungen, ein eigenes Betriebssystem zu haben, sagte Wang. "Wir können jedes Betriebssystem nutzen, das wir wollen. Wir können Sachen anders anpacken als unsere Konkurrenten, wenn es um die zweite und dritte Schicht einer Plattform geht", betonte Wang. "Unsere Stärke liegt im Verständnis des Betriebssystems, das bedeutet nicht, dass wir ein eigenes OS herstellen müssen."

Durch die Übernahme von Motorola Mobility durch Google könnte die Android-Plattform für HTC weniger attraktiv geworden sein. Nokia ging im Februar 2011 ein Smartphone-Bündnis mit Microsoft ein. Durch einen Kauf von WebOS würde HTC zudem Patente erhalten, die dem taiwanischen Konzern in der juristischen Auseinandersetzung mit Apple helfen könnte.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Googles Betriebssystem Android wird von Mobiltelefonherstellern wie Samsung Electronics, LG Electronics, HTC und Dell eingesetzt, die aber alle auch Geräte mit Microsofts Smartphone-Betriebssystem verkaufen. Motorola, Acer und Sony Ericsson konzentrieren sich derzeit auf Android. Nach einer Prognose von Gartner wird der Marktanteil Androids von 23 Prozent im Jahr 2010 auf 49 Prozent im Jahr 2012 ansteigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hjortron 14. Sep 2011

welches IOS-Betriebssystem meinst du? Das in den Cisco-Routern, das in der Nintendo-Wii...

Yeeeeeeeeha 13. Sep 2011

Microsoft hat das so gemacht und vielen App-Entwicklern die Portierung bezahlt. Google...

spanther 13. Sep 2011

Jau! :D Zumindest sollte WebOS bei HTC (im schönsten Fall) dann ein brechender Erfolg...

LH 13. Sep 2011

Warum kaufst du nicht einfach ein Telefon mit deinem Lieblings-OS? Wer bitte wechselt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /