Abo
  • Services:
Anzeige
Richard Blumenthal
Richard Blumenthal (Bild: United States Senate)

IT-Sicherheit

US-Senator will nachlässige Unternehmen bestrafen

Der demokratische Senator Richard Blumenthal hat am Donnerstag einen Gesetzentwurf eingebracht, um Datensicherheit und Datenschutz bei Unternehmen zu verbessern. Wer nachlässig mit Kundendaten umgeht, muss mit hohen Strafen rechnen.

Sony, Linux Foundation, Diginotar, Kernel.org, Nokia, Union Betriebs-GmbH, Gema - beispielhaft stehen diese Namen für Servereinbrüche der jüngsten Vergangenheit. Fast täglich werden neue Hacks bei prominenten Opfern gemeldet. Nicht selten zeigt sich bei der anschließenden Untersuchung, dass Fahrlässigkeit bei den Betreibern mit im Spiel war. Per Gesetz will US-Senator Richard Blumenthal in den USA den Druck auf Unternehmen erhöhen, sich besser um die Sicherheit und den Datenschutz ihrer Informationstechnologie zu kümmern. Dazu hat er am Donnerstag einen Gesetzentwurf eingebracht, der Unternehmen zu stärkeren Sicherheitsmaßnahmen und schnelleren Reaktionen bei Einbrüchen verpflichten soll. Das berichtet das Technologieblog The Hill.

Die Unternehmen müssen nach dem Gesetzentwurf für den "Personal Data Protection and Breach Accountability Act" Programme zum aktiven Schutz ihrer IT-Infrastruktur aufsetzen. Die Programme müssen eine Risikoabschätzung und regelmäßige Kontrollen von Sicherheitssystemen enthalten. Je höher das mutmaßliche Einbruchsrisiko ist, desto häufiger soll die Sicherheit der Schutzsysteme überprüft werden müssen.

Anzeige

Die neuen Vorschriften sollen für alle Unternehmen und Individuen gelten, die Daten von 10.000 und mehr Kunden speichern. Unternehmen, die gegen das Gesetz verstoßen, können vom US-Justizministerium mit Geldstrafen in Höhe von 5.000 US-Dollar pro Tag bis maximal 20 Millionen US-Dollar pro Fall belegt werden.

Personen, deren Daten nach einem Servereinbruch missbraucht werden, sollen Anspruch auf Kostenerstattung und Schadensersatz erhalten. Die Benachrichtigung der Betroffenen nach einem Einbruch soll "ohne unnötige Verzögerung" nach der Entdeckung des Einbruchs erfolgen müssen.


eye home zur Startseite
elgooG 13. Sep 2011

/+1 Netter Link ^_^ DAS bitte nochmal, nur mit 10 Cent-Münzen und dann ab damit zu den...

Lokster2k 12. Sep 2011

Man hat schließlich auch nicht dafür gesorgt, dass jeder, der sich ab und an in der Nähe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Experis GmbH, Kiel
  2. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    Sharra | 19:32

  2. "mangelnde Transparenz"

    Lord Gamma | 19:32

  3. Re: Siri und diktieren

    Lord Gamma | 19:30

  4. Anbindung an Passwortmanager

    nille02 | 19:23

  5. Von Maas lernen

    klaus9999 | 19:12


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel