• IT-Karriere:
  • Services:

IT-Sicherheit

US-Senator will nachlässige Unternehmen bestrafen

Der demokratische Senator Richard Blumenthal hat am Donnerstag einen Gesetzentwurf eingebracht, um Datensicherheit und Datenschutz bei Unternehmen zu verbessern. Wer nachlässig mit Kundendaten umgeht, muss mit hohen Strafen rechnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Richard Blumenthal
Richard Blumenthal (Bild: United States Senate)

Sony, Linux Foundation, Diginotar, Kernel.org, Nokia, Union Betriebs-GmbH, Gema - beispielhaft stehen diese Namen für Servereinbrüche der jüngsten Vergangenheit. Fast täglich werden neue Hacks bei prominenten Opfern gemeldet. Nicht selten zeigt sich bei der anschließenden Untersuchung, dass Fahrlässigkeit bei den Betreibern mit im Spiel war. Per Gesetz will US-Senator Richard Blumenthal in den USA den Druck auf Unternehmen erhöhen, sich besser um die Sicherheit und den Datenschutz ihrer Informationstechnologie zu kümmern. Dazu hat er am Donnerstag einen Gesetzentwurf eingebracht, der Unternehmen zu stärkeren Sicherheitsmaßnahmen und schnelleren Reaktionen bei Einbrüchen verpflichten soll. Das berichtet das Technologieblog The Hill.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Universität Passau, Passau

Die Unternehmen müssen nach dem Gesetzentwurf für den "Personal Data Protection and Breach Accountability Act" Programme zum aktiven Schutz ihrer IT-Infrastruktur aufsetzen. Die Programme müssen eine Risikoabschätzung und regelmäßige Kontrollen von Sicherheitssystemen enthalten. Je höher das mutmaßliche Einbruchsrisiko ist, desto häufiger soll die Sicherheit der Schutzsysteme überprüft werden müssen.

Die neuen Vorschriften sollen für alle Unternehmen und Individuen gelten, die Daten von 10.000 und mehr Kunden speichern. Unternehmen, die gegen das Gesetz verstoßen, können vom US-Justizministerium mit Geldstrafen in Höhe von 5.000 US-Dollar pro Tag bis maximal 20 Millionen US-Dollar pro Fall belegt werden.

Personen, deren Daten nach einem Servereinbruch missbraucht werden, sollen Anspruch auf Kostenerstattung und Schadensersatz erhalten. Die Benachrichtigung der Betroffenen nach einem Einbruch soll "ohne unnötige Verzögerung" nach der Entdeckung des Einbruchs erfolgen müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cashback-Aktion von MSI)
  2. 79€ (Bestpreis mit Saturn)
  3. (u. a. Logitech G402 Hero für 39€ und G502 Lightspeed für 85€)
  4. (u. a. PX701HD für 414€ statt 483,14€ im Vergleich)

elgooG 13. Sep 2011

/+1 Netter Link ^_^ DAS bitte nochmal, nur mit 10 Cent-Münzen und dann ab damit zu den...

Lokster2k 12. Sep 2011

Man hat schließlich auch nicht dafür gesorgt, dass jeder, der sich ab und an in der Nähe...


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
Ori and the Will of the Wisps angespielt: Herzerwärmend und herausfordernd
Ori and the Will of the Wisps angespielt
Herzerwärmend und herausfordernd

Total süß, aber auch ganz schön schwierig: In Ori and the Will of the Wisps von Microsoft müssen sich Spieler schon im ersten Teil auf knifflige Sprung- und Rätselaufgaben einstellen. Beim Anspielen hat Golem.de trotzdem sehr viel Spaß gehabt - dank spannender Neuerungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Grounded angespielt Ameisenarmee statt Rollenspielepos
  2. Rabbids Coding angespielt Hasenprogrammierung für Einsteiger
  3. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Trotz Software-Problemen VW hält an Terminplan für den ID.3-Start fest
  2. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
  3. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

    •  /