• IT-Karriere:
  • Services:

Freie Bildverwaltung

Digikam 2.1 erhält Panoramamodul

Das aktuelle Digikam samt Kipi-Plugins ist um ein Panoramamodul erweitert worden, mit dem einzelne Aufnahmen zu einem Panoramabild zusammengefügt werden können. Außerdem wurde das Importieren von Digitalkameras verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,
Digikam 2.1 erhält ein Panoramamodul und verbesserten Bild-Import.
Digikam 2.1 erhält ein Panoramamodul und verbesserten Bild-Import. (Bild: Digikam/Golem.de)

Digikam 2.1 und die dazugehörigen Kipi-Plugins enthalten ein Panoramamodul, das Entwickler Mohamed Malik im Rahmen des Google Summer of Code entwickelt hat. Das Importieren von Bildern von Digitalkameras wurde verbessert. Außerdem haben die Entwickler nach eigenen Angaben 53 Bugfixes integriert.

  • Das Panoramamodul (Bild: Digikam/CC BY 2.0)
  • Der Assistent des Panoramamoduls (Bild: Mohamed Malik/Digikam/CC BY 2.0)
  • Der Assistent des Panoramamoduls (Bild: Mohamed Malik/Digikam/CC BY 2.0)
  • Der Assistent des Panoramamoduls (Bild: Mohamed Malik/ Digikam/CC BY 2.0)
  • Der Assistent des Panoramamoduls (Bild: Mohamed Malik/ Digikam/CC BY 2.0)
  • Der Assistent des Panoramamoduls (Bild: Mohamed Malik/Digikam/CC BY 2.0)
  • Der Assistent des Panoramamoduls (Bild: Mohamed Malik/Digikam/CC BY 2.0)
  • Der Assistent des Panoramamoduls (Bild: Mohamed Malik/Digikam/CC BY 2.0)
Das Panoramamodul (Bild: Digikam/CC BY 2.0)
Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. WeGrow GmbH, Tönisvorst

Das Panoramamodul unterstützt das Zusammenfügen einzelner Aufnahmen mit einem entsprechenden Wizard, der über das Werkzeugmenü aufgerufen wird. Die Panoramabilder können als HDR im JPG- oder Tiff-Format gespeichert werden. Für das Erkennen von Kontrollpunkten in den Einzelbildern verwendet das Modul cpfind aus dem Hugin-Projekt. Dabei werden beispielsweise auch Wolken in Bildern erkannt und verarbeitet, um möglicherweise falsch gesetzte Kontrollpunkte zu vermeiden. Eine Anleitung hat Malik in seinem Blog veröffentlicht.

Verbesserter Import von Digitalkameras

Ferner hat das Kipi-Team den Fotoimport von Digitalkameras verbessert. Die Verbindung zu Kameras soll schneller aufgebaut werden. Thumbnails von Bildern auf der Digitalkamera werden dabei on-the-fly generiert. Zudem sortiert Digikam künftig auch Bilder korrekt, deren Aufnahmezeiten weniger als eine Sekunde auseinanderliegen. Hinzugekommene Bilder auf der Kamera erkennt Digikam, und sie lassen sich mit einem einzigen Mausklick übertragen. Außerdem kann ein Standardordner für den Import von Fotos von einzelnen Kameras definiert werden.

Die aktuelle Version von Digikam behebt auch 53 Fehler, darunter inkorrekte Zeitangaben beim Bilderimport von Nikons Coolpix P90 und die fehlerhafte Übertragung von JPG-Fotos zwischen Kameras und NAS-Rechern.

Digikam 2.1 steht als Quellcode von den Servern des Projekts zum Download bereit. Für Ubuntu liegt die Vorabversion in dem PPA-Repository von Philip Johnson.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 17,99
  3. 23,99€
  4. (u. a. Stellaris Galaxy Edition für 11,99€, Stellaris: Apocalypse für 9,50€)

Anonymer Nutzer 13. Sep 2011

Na HDR-Panoramas.


Folgen Sie uns
       


Porsche Taycan Probe gefahren

Der Taycan ist klar als Mitglied der Porsche-Familie erkennbar. Das Design weist Elemente sowohl des aktuellen 911er (Baureihe 992), des Cayman sowie des Panamera auf.

Porsche Taycan Probe gefahren Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

    •  /