Abo
  • Services:

Protest

Mehrere Tausend bei Demo "Freiheit statt Angst"

Unter dem Motto "Freiheit statt Angst" haben in Berlin am Samstag tausende demonstriert. Die Aktion gegen staatliche Überwachung fand bereits zum fünften Mal statt. Beim Abschlussfest bis 18:30 Uhr sollte Nina Hagen auftreten.

Artikel veröffentlicht am ,
Nina Hagen
Nina Hagen (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Auf einer Datenschutz-Demonstration in Berlin sind am Samstagnachmittag "mehrere tausend Teilnehmer" gewesen. Das sagte eine Sprecherin des Bündnisses "Freiheit statt Angst" (FsA) Golem.de auf Anfrage. Genauere Angaben zu der Zahl der Teilnehmer würden später gemacht. Die Demonstranten liefen vom Pariser Platz in Richtung Alexanderplatz. Dort sollte es bis 18:30 Uhr ein Fest mit Musik, Aktionen und Redebeiträgen geben, mit einem Auftritt von Nina Hagen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin

Die Demonstration fand in diesem Jahr zum fünften Mal statt. Aufgerufen hatte ein Bündnis von Bürger- und Menschenrechtsorganisationen, Gewerkschaften, Parteien, Künstlern und Netzaktivisten. Parallel fanden Aktionen in Wien, Dresden und Brüssel statt.

"Unter einer neu eingeführten Vorratsdatenspeicherung würden alle Bürger in vielerlei Hinsicht leiden. Sie würde in unverhältnismäßiger Art und Weise in die persönliche Privatsphäre eingreifen und damit alle Menschen unter Generalverdacht stellen", sagte Rena Tangens vom Demobündnis.

Zu den Rednern gehörte auch der Jenaer Jugendpfarrer Lothar König, der über seine eigenen aktuellen Erfahrungen mit staatlicher Überwachung im Zusammenhang mit dem Handygate-Skandal sprach.

Jeder zweite Internetnutzer (52 Prozent) macht sich Sorgen um die Freiheit im Internet. 40 Prozent teilen diese Ansicht kaum oder gar nicht, 8 Prozent sind unentschieden. Über 60 Prozent sind gegen mehr Onlineüberwachung und Vorratsdatenspeicherung. Das geht aus einer Erhebung des IT-Branchenverbandes Bitkom hervor.

Nachtrag vom 10. September 2011, 17:03 Uhr

Bei der Abschlusskundgebung sprachen die Veranstalter von über 5.000 Teilnehmern. Seit der erfolgreichen Klage des Bündnisses vor dem Bundesverfassungsgericht gibt es in Deutschland keine Vorratsdatenspeicherung mehr, resümierten die Bürgerrechtler. Auch die geplanten Internetsperren seien durch breite Proteste verhindert worden - zwei große Erfolge für die Bürgerrechtsbewegung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  2. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  3. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 179€

zilti 13. Sep 2011

Also bei uns in der Schweiz gibt es keine 5%-Klausel. Und das ist gut so und funktioniert...

NinaH. 13. Sep 2011

Ich brauchte nicht ausgegraben zu werden , denn ich unterstütze seit vielen Jahren die...

franzel 13. Sep 2011

Da haben die ja vielleicht noch mal Glück gehabt !!

Anonymer Nutzer 11. Sep 2011

Ich hege nicht den Anspruch ein solches zu besitzen ;) Dass die ÜberlebensKünstler dort...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /