• IT-Karriere:
  • Services:

Verlustzone

LG Electronics streicht Jobs in Mobiltelefonsparte zusammen

LG Electronics macht mit seinen Mobiltelefonen Verluste. Laut einem unbestätigten Bericht sollen in dem Bereich jetzt weltweit massiv Arbeitsplätze abgebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Verlustzone: LG Electronics streicht Jobs in Mobiltelefonsparte zusammen
(Bild: Lee Jae Won/Reuters)

LG Electronics hat 30 Prozent seiner Beschäftigten in seiner Mobiltelefonsparte im Ausland abgebaut. Das berichtet die Wirtschaftszeitung Korea Economic Daily. Auch in Südkorea sei ein Stellenabbau in dem Bereich mit ähnlichem Volumen geplant. Die Arbeitsplätze würden bei Marketing und Einkauf gestrichen. Auch einzelne Niederlassungen sollen geschlossen werden.

Stellenmarkt
  1. Wintershall Dea Deutschland GmbH, Hamburg
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt

LG Electronics, der drittgrößte Mobiltelefonhersteller der Welt, schreibt seit fünf aufeinanderfolgenden Quartalen in dem Bereich Verluste.

"Wir sind immer auf der Suche nach Möglichkeiten, die Leistung unseres Mobiltelefongeschäfts zu verbessern, es wurde aber keine Entscheidung zu einem Stellenabbau getroffen", kommentierte ein LG-Sprecher.

Absatzziele mussten gesenkt werden

Unlängst hatte LG Electronics unter dem Druck der Konkurrenten Apple, Samsung und HTC seine Absatzziele für Smartphones von 30 Millionen auf 24 Millionen korrigiert.

Im September 2010 hatte sich LG Electronics kurzfristig von seinem Vorstandsvorsitzenden getrennt. Nam Yong habe schwere Managementfehler zu verantworten, die zu Verlusten in der Handysparte geführt hätten. Der Führungsposten ging mit Koo Bon-joon an ein Mitglied aus der Gründerfamilie.

Auf der Ifa 2011 zeigte der Hersteller das Smartphone LG E730 Optimus Sol. Das Optimus Sol ist mit einem 3,8-Zoll-OLED-Touchscreen mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln ausgestattet. Für Fotoschnappschüsse und Videoaufnahmen gibt es eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus auf der Gehäuserückseite. Auf der Vorderseite steht für Videokonferenzen eine VGA-Kamera zur Verfügung. Auf dem Optimus Net läuft Android 2.3 alias Gingerbread mit der LG-Oberfläche Optimus UI in der Version 2.0.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Flasher 10. Sep 2011

bei der Updatepolitik rennen die Kunden nunmal davon. Bis Heute werden Kunden der Optimus...

Drag_and_Drop 09. Sep 2011

ist in den USAist es schon draußen -.- Europa open end^^ Ich hoffe ja es kommt noch...

redex 09. Sep 2011

Mit Innovation und abgrenzung gegenüber anderen Marken könnte das eventuell besser...


Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

    •  /