Twitter

100 Millionen Nutzer nach fünf Jahren

Twitter hat jetzt neunstellige Nutzerzahlen erreicht. Die Hälfte davon nutzt den Micro-Blogging-Dienst täglich, viele allerdings nur zum Zugucken.

Artikel veröffentlicht am ,
Twitter hat jetzt 100 Millionen Nutzer.
Twitter hat jetzt 100 Millionen Nutzer. (Bild: Twitter)

Twitter feiert seinen hundertmillionsten Nutzer. Die Zahl hat der Dienst, der nur 140 Zeichen lange Nachrichten zulässt, innerhalb von fünf Jahren seit dem ersten Tweet erreicht. Im Firmenblog gibt Twitter ein paar Details zu den erreichten Nutzerzahlen bekannt. Rund die Hälfte der 100 Millionen Twitterer loggen sich täglich in den Dienst ein. Allerdings nicht unbedingt, um selbst Nachrichten abzusetzen. 40 Prozent der aktiven Nutzerbasis sollen den Dienst nur zum Zugucken benutzen.

Stellenmarkt
  1. Digital Operation Manager (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Agile Coach (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Das zwei Jahre ältere soziale Netzwerk Facebook hat deutlich mehr Nutzer als Twitter und nennt derzeit eine Nutzerbasis von 750 Millionen. Auch hier soll die Hälfte der Nutzer den Dienst täglich nutzen. Der erst vor einigen Monaten gestartete Google-Plus-Dienst, dessen Positionierung sich zwischen Facebook und Twitter befindet, erreicht weder die Zahlen von Twitter noch Facebook. Allerdings gibt es von Google keine offiziellen Zahlen. Der Dienst findpeopleonplus zählt derzeit rund 16 Millionen Nutzer, die seit Juni 2011 erreicht wurden. Die Zahlen dürften tatsächlich etwas höher ausfallen, da einige Nutzer nicht von dem Dienst indiziert werden. Comscore ist Ende Juli schon auf 25 Millionen Besucher gekommen. Google Plus befindet sich allerdings noch in einer halb geschlossenen Phase. Bereits angemeldete Google-Plus-Nutzer können andere Nutzer einladen.

Myspace veröffentlicht ebenfalls keine Zahlen. Die Fact-Sheet-Seite zeigt derzeit keine Inhalte. Die Besucher pro Monat lagen laut Comscore im März 2011 bei 36 Millionen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  2. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  3. Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
    Mica statt Aero
    Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

    Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /