Angry Birds

Vogelkatapulte in China bedrohen grüne Schweine

In einem chinesischen Vergnügungspark können Besucher Plüschvögel auf fiese grüne Schweineballons schießen. Rovios kultige Angry Birds haben es damit wieder einmal in die reale Welt geschafft - und sind längst zum weltweiten Phänomen geworden.

Artikel veröffentlicht am ,
Angry Birds im chinesischen Vergnügungspark Window of the World
Angry Birds im chinesischen Vergnügungspark Window of the World (Bild: Hunan Changsha Window)

Im chinesischen Freizeitpark Window of the World in Changsha können Besucher nun mit den Angry Birds Stress abbauen. Der Parkbetreiber hat eine physische Version des auf Smartphones, Tablets und PCs millionenfach verkauften Katapultspiels aufgebaut - und erlaubt es damit, Plüschvögel auf grüne Schweineballons zu schießen, die wie im Videospiel verbarrikadiert sind. Die zeitlich begrenzte Attraktion soll vom Angry-Birds-Entwickler Rovio noch nicht abgesegnet sein. Besonders viele Besucher hat sie laut einem Interview mit dem Vergnügungsparkbetreiber noch nicht angelockt, was aber am Schulanfang und an mangelnder Werbung liegen soll.

  • Angry Birds als Attraktion im Window-of-the-World-Freizeitpark in China (Bild: Hunan Changsha Window)
  • Angry Birds als Attraktion im Window-of-the-World-Freizeitpark in China (Bild: Hunan Changsha Window)
  • Angry Birds als Attraktion im Window-of-the-World-Freizeitpark in China (Bild: Hunan Changsha Window)
  • Angry Birds als Attraktion im Window-of-the-World-Freizeitpark in China (Bild: Hunan Changsha Window)
  • Angry Birds als Attraktion im Window-of-the-World-Freizeitpark in China (Bild: Hunan Changsha Window)
Angry Birds als Attraktion im Window-of-the-World-Freizeitpark in China (Bild: Hunan Changsha Window)
Stellenmarkt
  1. IT Business Partner (m/w/d)
    Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden)
  2. Senior Cyber Security Engineer (m/w/d)
    DLR Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen (GfR) mbH, Weßling
Detailsuche

Straßenkünstler und Fans sind schon seit Monaten dabei, das Angry-Birds-Spiel mit echten Katapulten, Vogel- und Schweinefiguren sowie Bausteinen nachzustellen. Die eingefallen Schweinebauten müssen dann allerdings hin und wieder neu aufgebaut werden, bevor die Zielübungen weitergehen können. Auch T-Mobile finanzierte solche Aktionen bereits - und kombinierte das Smartphone-Spiel mit einer realen Spielfläche inklusive Katapult.

 
Video: Angry Birds - Sketch über ein Friedensabkommen zwischen Schweinen und Vögeln

Die Angry Birds sind längst Teil der Populärkultur geworden. Künstler wie Pomplamoose haben die Angry Birds besungen, eine israelische Comedy-Sendung hat ihnen einen international bekanntgewordenen Sketch gewidmet und Fans kaufen nicht nur wütend piepsende Angry-Birds-Werbeprodukte, sondern produzieren selbst eigene Angry-Birds-Kunstwerke - darunter befinden sich auch imposante Geburtstagskuchen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


CP 12. Sep 2011

denn das Gute liegt so nah: Neustes Dankmal in einem Park in Zürich: https://plus.google...

M.P. 12. Sep 2011

Alter Hut ;-) http://www.youtube.com/watch?v=6WbyMMUmTIc

derKlaus 12. Sep 2011

Also ich habs aufgrund gefühlter 10000 Empfehlungen angetestet. Ganze nett, mehr nicht...

Anonymer Nutzer 09. Sep 2011

Und beide Games hab ich nie gespielt :|

tomacco 09. Sep 2011

Handgranaten, Ninja-Schwerter. Vermute ich mal. Endlich Feierabend :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /