Abo
  • Services:

E-Call

EU-Kommission will automatisches Notrufsystem einführen

Die EU-Kommission will ein automatisches Notrufsystem einführen, das nach einem schweren Unfall von sich aus einen Rettungswagen rufen kann. Das System soll 2012 in den 27 Mitgliedstaaten sowie vier Nachbarländern zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Crash-Test bei Toyota: E-Call ruft nach einem Unfall den Rettungsdienst.
Crash-Test bei Toyota: E-Call ruft nach einem Unfall den Rettungsdienst. (Bild: Toru Hanai/Reuters)

Die EU-Kommission hat eine Maßnahme zur Verbesserung der Straßensicherheit beschlossen: Ab 2015 sollen alle neuen Pkws und Kleinlaster mit einem automatischen Notrufsystem, dem sogenannten E-Call, ausgestattet werden. Dadurch sollen Rettungskräfte schneller am Unfallort sein.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Renningen
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Wird das Auto in einen schweren Unfall verwickelt - ein Anzeichen ist beispielsweise, dass sich der Airbag öffnet -, wird ein Alarm ausgelöst. Über GPS sowie über die Mobilfunkzelle wird das Unfallfahrzeug geortet und die Position an das nächstgelegene Rettungszentrum gemeldet.

Dem Mitarbeiter dort wird die entsprechende Stelle auf der Karte auf seinem Bildschirm markiert. Gleichzeitig wird automatisch eine Verbindung zu dem Mobiltelefon des Fahrers aufgebaut. Antwortet der Fahrer nicht, schickt der Mitarbeiter einen Rettungswagen.

Mit einem solchen automatischen Notrufsystem könne die Zeit, bis Helfer an einem Unfallort eintreffen, deutlich verkürzt werden, erklärt die EU-Kommission: in Städten um etwa 40 Prozent, auf dem Land um die Hälfte.

Für E-Call müssen nicht nur die Autos mit der nötigen Technik ausgestattet werden. Auch die Mobilfunkinfrastruktur muss nachgerüstet werden. Die EU-Mitgliedstaaten sowie einige Nachbarländer haben entsprechende Empfehlungen an die Netzbetreiber beschlossen. 2015 soll nach dem Willen der Kommission der E-Call in den 27 EU-Mitgliedstaaten sowie in Kroatien, Island, Norwegen und der Schweiz zur Verfügung stehen.

Ford etwa plant die Einführung eines automatischen Notrufsystems für den Ford Focus im kommenden Jahr.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

__destruct() 05. Jul 2012

Ich finde es auch problematisch, denn wie du schon gesagt hast, wird nicht immer ein...

mcr42 09. Sep 2011

Dumm nur, dass das Modem wahrscheinlich 24h online ist. Sollte man dran denken, wenn man...

MWG 09. Sep 2011

Hmm, ein Auto gibt es zwar nicht geschenkt - aber solange man auf Statussymptome...

FrankTzFL1977 09. Sep 2011

ist diese notruffunktion schon lange möglich ich spiele da nur auf den ADAC APP für...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /