• IT-Karriere:
  • Services:

E-Call

EU-Kommission will automatisches Notrufsystem einführen

Die EU-Kommission will ein automatisches Notrufsystem einführen, das nach einem schweren Unfall von sich aus einen Rettungswagen rufen kann. Das System soll 2012 in den 27 Mitgliedstaaten sowie vier Nachbarländern zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Crash-Test bei Toyota: E-Call ruft nach einem Unfall den Rettungsdienst.
Crash-Test bei Toyota: E-Call ruft nach einem Unfall den Rettungsdienst. (Bild: Toru Hanai/Reuters)

Die EU-Kommission hat eine Maßnahme zur Verbesserung der Straßensicherheit beschlossen: Ab 2015 sollen alle neuen Pkws und Kleinlaster mit einem automatischen Notrufsystem, dem sogenannten E-Call, ausgestattet werden. Dadurch sollen Rettungskräfte schneller am Unfallort sein.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Frankfurt
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Wird das Auto in einen schweren Unfall verwickelt - ein Anzeichen ist beispielsweise, dass sich der Airbag öffnet -, wird ein Alarm ausgelöst. Über GPS sowie über die Mobilfunkzelle wird das Unfallfahrzeug geortet und die Position an das nächstgelegene Rettungszentrum gemeldet.

Dem Mitarbeiter dort wird die entsprechende Stelle auf der Karte auf seinem Bildschirm markiert. Gleichzeitig wird automatisch eine Verbindung zu dem Mobiltelefon des Fahrers aufgebaut. Antwortet der Fahrer nicht, schickt der Mitarbeiter einen Rettungswagen.

Mit einem solchen automatischen Notrufsystem könne die Zeit, bis Helfer an einem Unfallort eintreffen, deutlich verkürzt werden, erklärt die EU-Kommission: in Städten um etwa 40 Prozent, auf dem Land um die Hälfte.

Für E-Call müssen nicht nur die Autos mit der nötigen Technik ausgestattet werden. Auch die Mobilfunkinfrastruktur muss nachgerüstet werden. Die EU-Mitgliedstaaten sowie einige Nachbarländer haben entsprechende Empfehlungen an die Netzbetreiber beschlossen. 2015 soll nach dem Willen der Kommission der E-Call in den 27 EU-Mitgliedstaaten sowie in Kroatien, Island, Norwegen und der Schweiz zur Verfügung stehen.

Ford etwa plant die Einführung eines automatischen Notrufsystems für den Ford Focus im kommenden Jahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair Scimitar Pro RGB Maus 39,99€)
  2. 99,00€
  3. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...
  4. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10

__destruct() 05. Jul 2012

Ich finde es auch problematisch, denn wie du schon gesagt hast, wird nicht immer ein...

mcr42 09. Sep 2011

Dumm nur, dass das Modem wahrscheinlich 24h online ist. Sollte man dran denken, wenn man...

MWG 09. Sep 2011

Hmm, ein Auto gibt es zwar nicht geschenkt - aber solange man auf Statussymptome...

FrankTzFL1977 09. Sep 2011

ist diese notruffunktion schon lange möglich ich spiele da nur auf den ADAC APP für...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /