Abo
  • Services:
Anzeige
Angelina Jolie im Juli 2011
Angelina Jolie im Juli 2011 (Bild: Elvis Barukcic/AFP/Getty Images)

.xxx

Prominente blockieren ihre Namen für Pornodomain

Angelina Jolie im Juli 2011
Angelina Jolie im Juli 2011 (Bild: Elvis Barukcic/AFP/Getty Images)

Angelina Jolie und Barack Obama haben ihren Namen für die .xxx-Domain sperren lassen. Sie wollen nicht mit dem Adressraum für Pornografie in Verbindung gebracht werden.

Über 4.000 Prominente haben ihren Namen für die .xxx-Domain sperren lassen. Das berichtet der britische Guardian. Unter den bekannten Persönlichkeiten sind die Schauspielerin Angelina Jolie, die Sängerin Beyoncé Knowles, der Unternehmer Donald Trump und bekannte Politiker. Stuart Lawley, Chef des Domainverwalters ICM Registry, erklärte dem Guardian, dass auch der US-Präsident und der amtierende und frühere britische Premierminister ihre Namen sperren ließen. "Das schließt David Cameron, Tony Blair und Margaret Thatcher ein", sagte Lawley.

Anzeige

Während der Sunrise-Periode können auch Unternehmen ihre Marken und geschützten Namen als .xxx-Domain beanspruchen oder sperren lassen. Dabei fällt eine einmalige Gebühr bei den akkreditierten Domainregistraren an. 15.000 Domainnamen wurden in Absprache mit Regierungen und Kinderschutzorganisationen gesperrt, erklärte Lawley.

Die Sunrise-Periode für den Namensraum begann am 7. September 2011 und endet nach 50 Tagen am 28. Oktober 2011. Die sponsored Top-Level-Domain (sTLD) ist Unternehmen der Erotikbranche vorbehalten. Nach der Sunrise-Periode folgt eine 14-tägige Landrush-Periode. Während dieser Zeit können Unternehmen der Erotikbranche bevorzugt noch verfügbare .xxx-Adressen registrieren. Danach ist die .xxx-Domain allgemein verfügbar.

Rund 1.500 .xxx-Domains seien bereits 35 Pornounternehmen zugeteilt worden, sagte Lawley. Seine Firma hat einen elfjährigen Rechtsstreit geführt, der 6 Millionen US-Dollar gekostet hat, um im vergangenen Jahr schließlich die Zulassung von der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (Icann) zu bekommen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 10. Sep 2011

Welche Zielgruppe? Frauen für Frauen die ausschauen als seien diese schon ihr ganzes...

Turner 09. Sep 2011

Ich glaube das wuerde eher so aussehen: trump-on-thatcher.xxx

cheeZy 08. Sep 2011

Na, dafür ist es jetzt wohl zu spät..




Anzeige

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Duisburg, Essen
  2. über Hays AG, Rhein-Main-Gebiet
  3. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Heilbronn
  4. Bizerba SE & Co. KG, Balingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 35,00€ (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Die Bandbreite ist eine Sache, die Latenz...

    GenXRoad | 01:08

  2. Re: Aha..

    Garius | 01:04

  3. Aber wieso?

    __destruct() | 01:03

  4. Re: 1Terabit braucht in 10 Jahren keiner mehr...

    __destruct() | 00:57

  5. Re: Ziemlich viel Geld ...

    burzum | 00:51


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel