Abo
  • Services:
Anzeige
Angeklagte dürfen keine Nicknames benutzen.
Angeklagte dürfen keine Nicknames benutzen. (Bild: Rob Beschizza/Exiledsurfer)

Auflagen

Angeklagte Anonymous-Aktivisten dürfen nicht anonym surfen

Angeklagte dürfen keine Nicknames benutzen.
Angeklagte dürfen keine Nicknames benutzen. (Bild: Rob Beschizza/Exiledsurfer)

In Großbritannien sind vier angebliche Mitglieder von Anonymous und Lulzsec auf Kaution freigelassen worden. Die Auflage: Sie dürfen ihre Pseudonyme im Internet nicht nutzen.

Mit vergleichsweise milden Auflagen sind vier Angeklagte auf Kaution aus der Haft entlassen worden: Sie dürfen immerhin weiter im Internet surfen. Allerdings dürfen sie dort nicht mehr unter ihren Pseudonymen auftauchen und auch nicht über IRC kommunizieren. Das urteilte ein Richter des Gerichts der City of Westminster, einem zentralen Bezirk von London.

Anzeige

Die vier jungen Männer sind der Verschwörung angeklagt, mit anderen konspiriert zu haben, um Distributed-Denial-of-Service-Attacken (DDoS-Attacken) durchzuführen.

Den mutmaßlichen Lulzsec-Sprecher Topiary, der seit dem 1. August 2011 auf Kaution frei ist, traf es weitaus härter. Ihm ist der Zugang zum Internet komplett verboten. Er darf auch keine andere Person damit beauftragen, für ihn im Netz zu surfen. Zudem muss er eine Fußfessel tragen und darf zwischen 22 und 7 Uhr das Haus seiner Mutter nicht verlassen.

Der zuständige Richter beim Gericht City of Westminster sagte, es sei unmöglich, den vier Angeklagten zu verbieten, das Internet zu nutzen.

Die vier Angeklagten - zwischen 17 und 26 Jahre alt - dürfen nun ihre Nicknames, unter anderem "Nerdo" und "Nikonelite", nicht mehr nutzen. Für einen der Angeklagten dürfte es allerdings schwieriger werden, sein Pseudonym nicht zu verwenden, denn es ist sein Vorname. Mit den Nicknames dürfen sich die Angeklagten beispielsweise nicht bei Facebook anmelden oder Twitter nutzen. Das IRC-Verbot begründet das Gericht damit, dass die Mitglieder der Crackergruppen darüber kommunizieren und ihre Aktionen organisieren.

Die Verhandlung gegen die Angeklagten beginnt am 18. November 2011.


eye home zur Startseite
elgooG 09. Sep 2011

Eben. Außerdem finde ich wäre ein kostenloser WoW-Account sehr viel effektiver als eine...

Halley 09. Sep 2011

oh mann, arme sau. ohne internet wird der junge ja echt in die achtziger katapultiert...

TC 08. Sep 2011

und die übrige Bandbreite immer komplett mit garbage-data füllen. die Auswertung wird ein...

SatchelPhilosop... 08. Sep 2011

Zur Überschrift: https://www.golem.de/0906/67684.html (erst lesen dann nörgeln)

Lokster2k 08. Sep 2011

Äh...verstehe nicht, was du mir damit sagen möchtest...vll hilfts ganze Sätze zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden
  2. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  3. AWEK GmbH, Barsbüttel, später Hamburg
  4. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  2. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  3. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  4. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  5. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"

  6. Google Play Services

    Update gegen Chromecast-WLAN-Blockade kommt bald

  7. Cars 3 und Coco in HDR

    Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray

  8. Überwachungstechnik

    EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln

  9. Loki

    App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an

  10. Spielebranche

    Fox kündigt Studiokauf und Alien-MMORPG an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Curie Google verlegt drei neue Seekabel
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  1. Re: Abmahnanwälte dürften sich freuen

    Cystasy | 14:42

  2. Re: Nicht Jahre warten, sondern AMD kaufen.

    bioharz | 14:40

  3. Re: Andere hersteller haben auch keine Lösung

    lottikarotti | 14:39

  4. Re: Bin seit 2006 dabei

    M.P. | 14:38

  5. Re: Als einziger Hersteller von Smartphones hat...

    lottikarotti | 14:36


  1. 13:15

  2. 13:00

  3. 12:45

  4. 12:30

  5. 12:00

  6. 11:58

  7. 11:48

  8. 11:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel