• IT-Karriere:
  • Services:

Project Gutenberg

Der Erfinder des E-Books ist tot

Seine Vision war es, Literatur allen Menschen verfügbar zu machen und ihnen damit neue Chancen zu eröffnen: Michael Stern Hart, der Gründer des Project Gutenberg, ist gestorben.

Artikel veröffentlicht am ,
Michael Stern Hart (l.) mit Gregory Newby
Michael Stern Hart (l.) mit Gregory Newby (Bild: Marcello/GNU Free Documentation Licence, Version 1.2)

Im Juli 2011, 40 Jahre, nachdem er das E-Book erfunden hatte, schrieb Michael Stern Hart: "Es gibt einen Aspekt von E-Books, über den die meisten Leute kaum nachdenken: E-Books sind das Einzige außer Luft, von dem wir so viel haben können, wie wir wollen. Denken Sie einen Moment drüber nach, und Ihnen wird klarwerden, dass wir den richtigen Job machen." So erzählt es sein Freund Gregory Newby in seinem Nachruf auf den Seiten des Project Gutenberg.

Stellenmarkt
  1. Satisloh GmbH, Wetzlar
  2. Time Change GmbH, Berlin

Die Idee für das erste elektronische Buch hatte Hart 1971. Er studierte damals an der Universität des US-Bundesstaates Illinois in Urbana-Champaign, hatte Zugang zum Computerzentrum der Universität erhalten und war fasziniert von den Möglichkeiten des Netzwerks. Wort für Wort tippte er die Unabhängigkeitserklärung der USA ab und stellte sie zum Download frei zur Verfügung. Von da an machte er die Digitalisierung und freie Verbreitung von Literatur zu seinem Lebenswerk.

Noch im selben Jahr startete Hart das Project Gutenberg, das sich heute selbst als "erste und größte" Onlinebibliothek für Literatur bezeichnet. Sie enthält Texte, Hörbücher und Daten, die - zumindest nach US-Recht - nicht urbeherrechtlich geschützt sind und deshalb frei heruntergeladen oder online gelesen werden können. Mittlerweile hat das Projekt über 33.000 Werke veröffentlicht, die meisten davon in englischer Sprache.

Die Mission des Projekts lautet kurz und bündig: "Die Erstellung und Verbreitung von E-Books zu ermutigen." Es wird nur von ehrenamtlichen Mitarbeitern geführt und ist laut Harts FAQs auf den Projektseiten "angetrieben von Ideen, Idealen und Idealimus". Bücher erhöhen die Bildung, Bildung schafft Möglichkeiten - daran glaubte Hart. Er starb am Dienstag im Alter von 64 Jahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99
  2. (-80%) 9,99€
  3. 20,49€
  4. (-70%) 5,99€

Youssarian 09. Sep 2011

Tja, und dann veröffentlich Golem einen Nachruf auf einen der vielen, "die wirklich viel...

mackes 08. Sep 2011

Das kommerzielle Projekt Gutenberg-DE hat (außer dem ähnlichen Namen) rein gar nichts mit...

admin666 08. Sep 2011

Requiescat in pace.

satriani 08. Sep 2011

+1


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /