Abo
  • Services:

Smart TV Link

Belkins WLAN-Brücke mit USB-Stromversorgung

Belkin hat zwei neue WLAN-n-Brücken angekündigt. Eine davon wird über USB mit Strom versorgt, die andere kommt mit vier Ethernet-Schnittstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Smart TV Link 1 Port - WLAN-Bridge mit USB-Stromversorgung
Smart TV Link 1 Port - WLAN-Bridge mit USB-Stromversorgung (Bild: Belkin)

Mit dem "Smart TV Link 1 Port" von Belkin lässt sich ein Gerät mit Fast-Ethernet-Schnittstelle ins 2,4- oder 5-GHz-WLAN einbinden. Unterstützt wird WLAN nach IEEE 802.11 b/g/n. Die Stromversorgung der WLAN-Brücke erfolgt dabei über eine freie USB-Schnittstelle ("USB-powered") an dem vernetzten Gerät. So soll ein Netzteil weniger benötigt werden. Belkin bewirbt das Gerät als Zubehör unter anderem für Fernseher, die nicht eigenständig WLAN-fähig sind und bei denen ein WLAN-Adapter vom Hersteller deutlich teurer wäre. Ab Mitte September 2011 soll die WLAN-Bridge Smart TV Link 1 Port für 79,99 Euro erhältlich sein.

  • Smart TV Link 1 Port - bringt ein Ethernet-Gerät ins WLAN und muss nur über USB mit Strom versorgt werden (Bild: Belkin)
  • Smart TV Link 1 Port - am internetfähigen Fernseher angeschlossen (Bild: Belkin)
  • Smart TV Link 4 Port - WLAN-Brücke für bis zu vier Geräte (Bild: Belkin)
  • Smart TV Link 4 Port - die Rückseite mit vier Fast-Ethernet-Schnittstellen (Bild: Belkin)
Smart TV Link 1 Port - bringt ein Ethernet-Gerät ins WLAN und muss nur über USB mit Strom versorgt werden (Bild: Belkin)
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. BWI GmbH, Bonn

Wenn gleich mehrere Geräte untereinander und mit dem 2,4- oder 5-GHz-WLAN (IEEE 802.11 b/g/n) vernetzt werden sollen, dann bietet Belkin dafür den "Smart TV Link 4 Port". Die WLAN-Brücke bietet vier Ethernet-Ports und dient auch als Switch. Die Stromversorgung erfolgt dabei über ein externes Netzteil. Der Smart TV Link 4 Port soll ab Oktober 2011 für 99,99 Euro erhältlich sein.

Beide Dualband-Geräte unterstützen laut Belkin WLAN-n mit bis zu 300 MBit/s.

Nachtrag vom 21. November 2011, 13:25 Uhr

Die beiden Smart-TV-Adapter sind laut Belkin mittlerweile lieferbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

      •  /